ALFONZ on Tour: Erlangen 2018, Tag 4

Veröffentlicht: Montag, 04. Juni 2018

ics18 tag4 teaser

Rückblickend ist es ja oft so, dass unangenehme oder anstrengende Ereignisse verblassen und die guten Erinnerungen überwiegen. Wie aber ist es mit anstrengenden und angenehmen Dingen? Wenn die Euphorie überwiegt und die zeitlichen und körperlichen Anstrengungen belohnt werden? Möglicherweise handelt es sich beim 18. Internationalen Comic-Salon Erlangen für die meisten Teilnehmer um genau so ein Ereignis. Die vier Tage bei schönstem, sommerlichen Wetter in Messezelten zu verbringen, hunderte, wenn nicht tausende von Fragen zu beantworten, zahllose Menschen zu treffen und immer bereit zu sein für einen neuen Eindruck, eine neue Begegnung, Bekanntschaft oder Entdeckung. CRON berichtet vom vierten und letzten Tag von Deutschlands größter Comic-Messe, die in diesem Jahr einen Besucherrekord von 30.000 Gästen vermeldete.

Tag 4 beim Comic-Salon – »Geile Strapaze«

Der letzte Messetag wurde bereits am Vorabend mit einer Party im E-Werk eingeleitet, die eine organisatorische Neuerung brachte. Nicht wie in den Vorjahren waren die mehr oder weniger großen Verlage als Gastgeber tätig, sondern die Stadt Erlangen selbst, die ihr Kultur- und Veranstaltungszentrum für die Teilnehmer des Comic-Salons öffnete und gleichzeitig zu einer öffentlichen Tanz- und Musikparty einlud. Acts mit Comicbezug wie der Auftritt von Max-und-Moritz-Preisträger Reinhard Kleist in einer Band oder DJ-Sets von Redakteur Matthias Wieland und Zeichner Tobi Dahmen belegen die Kreativität von Comicschaffenden über den Tellerrand hinaus. Der sommerlich-lauschige Innenhof des E-Werks bot Gelegenheit zum angenehmen Gespräch bei einem Bier oder Wein, sowohl länder- wie auch verlags- und genreübergreifend, und nicht selten wurde das Beisammensein im Schwarzen Ritter, der legendären Kneipe ohne Sperrstunde, bis in die frühen Morgenstunden fortgesetzt.

Party im E-Werk am Samstagabend

Kein Wunder, dass der Messebesucher am erneut strahlend-sonnigen Sonntag in viele auffallend kleine Augen blickte - aber das ist der erfahrene Comic-Salon-Gast längst gewohnt. Zeit für Entspannung oder Katerpflege blieb allerdings kaum, denn der Sonntag ist traditionell auch Familientag in Erlangen, und das schöne Wetter wurde offenbar von vielen großen und kleinen Besuchern ausgenutzt, um die Frankenmetropole zu besuchen und den Comic-Salon gleich mit. Ein Höhepunkt jagte den nächsten, vom Fototermin mit Rötger »Brösel« Feldmann bis zu Interviews mit dem Salon-Stargast Jeff Lemire oder Flix, der gerade die Arbeit an seinem Spirou-Album - dem ersten eines deutschsprachigen Zeichners überhaupt - abgeschlossen hat.

Zeichner Flix (Mitte) beim Fototermin mit ALFONZ-Autor Alex Jakubowski

Ortstermin im Schlossgarten: Jeff Lemire (links) mit ALFONZ-Autor Björn Bischoff

Ruckzuck war der letzte Salon-Tag vorüber, und als auch Abbau und Verladung der zahllosen Comics über die Bühne gegangen war, blickte man in rundum zufriedene Gesichter. Schöner als der erschöpfte aber zufriedene Ausspruch von Barbara »Die Stimme«, die während der vier Messetage mit ihrer professionellen und angenehmen Stimme die Durchsagen machte, kann man »Erlangen 2018« nicht zusammenfassen: »Das war der H-a-m-m-e-r, oder?!« Ganz genau, wie auch die offiziellen Pressemitteilungen der Salonleitung bestätigen, die von einem Besucherrekord verkünden.

Lange Besucherschlangen vor dem Hallenzelt auf dem Schlossplatz

Das war's schon?! Ja, leider, aber ein besonderes Schmankerl kann sich der Erlangen-Besucher vor Antritt der Rückfahrt jederzeit und nicht nur nach dem Comic-Salon gönnen: Einen entspannten Einkauf in der leckeren Bäckerei Trapper. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal!

Die Bäckerei Trapper hält leckere Backwaren bereit

Volker Hamann

Zeichner Bruno Di Sano (links) und François Walthéry am Stand von Salleck

Schlümpfe-Zeichner Miguel Díaz Vizoso am Splitter-Stand

In Halle C im Schlossgarten präsentierten zahlreiche Hochschulen und Zeichner ihre Werke

Fotos © 2018 Edition Alfons, Uwe Zimmermann, Erich Malter (Intro)