Comic-Event: Vienna Comix im Dezember

Veröffentlicht: Dienstag, 15. November 2011

Abt: Wien vor Weihnachten

 

Vienna Calling

Sailor Moon, Sigurd, Perry Rhodan, Batman und Barbie

auf dem größten Comic-Event Österreichs

Interview mit Martin Erasmus, dem Veranstalter der »Vienna Comix«

Mitten im Vorweihnachtsgeschäft findet zum Jahresabschluss in Österreich ein großes Comic-Ereignis statt. Wenn das Geld der Comic-Fans am lockersten sitzt, lädt man ein zur »Vienna Comix« nach Wien. Zwar ist der Name neu, doch die Veranstaltung selbst hat eine fast 20-jährige Tradition.

Veranstaltet wird »Vienna Comix« von Martin Erasmus. Der 46 Jahre alte Organisator machte sein Hobby zum Beruf. Er selbst sammelt hauptsächlich Comic- und Werbe-Figuren aus Kunststoff und hat quasi nebenbei auch eine sehr durchmischte Comic-Sammlung zusammengetragen. Regelmäßige Flohmarktbesuche zählen immer noch zu seinen Lieblingsbeschäftigungen. Matthias Hofmann stellte für CRON Martin Erasmus einige Fragen zum bevorstehenden Event, den reisefreudige deutsche Comic-Fans auch gerne mit einem Trip nach Wien kombinieren können.


Österreich ist ja in Bezug auf Comics etwas dünn besiedelt. Zum Glück gibt es da die große Ausnahme Wien, wo sich alles konzentriert. Du veranstaltest die traditionsreiche Comic-Börse in der Hauptstadt, die zwei Mal im Jahr stattfindet. Im Dezember läuft sie unter einem neuen Namen. Wie kam's dazu?

Die Comic & Figuren-Börse wurde 1993 erstmals veranstaltet und jetzt ab dem 4. Dezember in »Vienna Comix« umbenannt. Begonnen hat alles relativ klein (ca. 25 Aussteller und 300 Besucher in einem Pfarrsaal) und hat sich bis heute mit ca. 130 Ausstellern und regelmäßig über 2000 Besuchern prächtig entwickelt. Die »Vienna Comix« findet übrigens drei Mal jährlich statt.

Die Namens-Erneuerung soll die Veränderung der Veranstaltung zum Ausdruck bringen. Von einer reinen Verkaufsveranstaltung (»Börse«) hat sich alles zu einem wirklichen Event (»Für die ganze Familie«) gewandelt und da passt der neue Name besser. Das spezielle an der »Vienna Comix« ist meiner Meinung nach die wunderbare Durchmischung des Publikums. Es treffen hier Manga-Fans auf Hansrudi-Wäscher-Sammler und Star Wars Clubs auf Barbie-Fans. Und alle genießen die gute Stimmung und Atmosphäre unter Gleichgesinnten zu sein.

In letzter Zeit werten die deutschen Börsen ihre Veranstaltung durch die Anwesenheit von Zeichnern auf. Wie sieht es bei der »Vienna Comix« aus?

Es hat auch in Wien immer Gäste gegeben und dank der guten Besucherzahlen ist es jetzt auch finanziell möglich noch bekanntere Zeichner einzuladen. Mit Hermann und Guillem March ist am 4. Dezember ein starker Beginn gelungen und in dieser Tonart soll es weiter gehen. Was heißt soll…es wird so weitergehen, ich weiß ja wer nächstes Jahr im April kommen wird (lacht).

Ich denke, das Geheimnis lüften wir im Frühjahr. Wird es auch ein kleines Programm geben?

Das ist sicher eine Stärke der »Vienna Comix«, dass ich immer zu vielen anderen »Szenen« Kontakt gesucht habe. So sind bei allen Terminen österreichische Manga-Kleinverlage dabei und kommt am 4.12.11  zum Beispiel der Perry Rhodan-Stammtisch Wien mit Reinhard Habeck und Michael Wittmann und auch das Rüssel-Mopps-Maskottchen hat seinen ersten Auftritt in Wien. Dazu gibt es eine Kooperation mit der »Batman-Live-Show«, die einen eigenen Raum gestalten, in dem auch eine Batman-Sticker-Tausch-Börse stattfindet und sich die Besucher als Batman-Held schminken lassen können. Ein Stammgast ist auch der Comic-Experte des Dorotheum-Wien (Versteigerungs-Haus) Gerhard Krusche. Er bewertet mitgebrachte Comic-Hefte der Besucher und kann zu vielen Fachfragen Auskunft geben. Man kann also sagen: zu jeder »Vienna Comix« gibt es ein „großes Programm“.

Wie viele Händler sind im Dezember vertreten?

Es werden sicher wieder an die 130 Aussteller und Ausstellerinnen kommen. Hier ist auch der große Anteil an Privaten zu erwähnen. Zumindest 40% der Plätze werden von nicht professionellen Ausstellern gefüllt. Diese haben oft nur kleine Plätze, aber tragen mit ihrem bunten Angebotsgemisch einen großen Anteil zur guten Stimmung bei. Natürlich kommen auch ausreichend Händler und Spezialisten die die Hardcore-Sammler mit ihrer Ware befriedigen können.

Wie viele Besucher erwartest du ungefähr?

Wir bewegen uns in einem Bereich von 2500 bis 3000 Personen (in nur sechs Stunden, von 10 bis 16 Uhr). Genau kann man das ja nie vorhersagen, alleine schon das Wetter am Veranstaltungstag kann jede Prognose über den Haufen werfen. Daher lasse ich mich immer mehr überraschen und konzentriere mich einfach darauf, im Vorfeld alles gut zu organisieren und hoffe dann am Veranstaltungstag auf möglichst viele fröhliche Gesichter.

Wie lange machst du das schon?

Meine Veranstalter-Karriere hat mit der ersten Comic & Figuren-Börse im September 1993 begonnen. Damals noch ein Hobby oder sogar eher eine Frustreaktion, da es keine wirklich gute Comic-Veranstaltung in Wien gab. Mit steigender Größe der Veranstaltung ist natürlich auch der Zeitaufwand gestiegen und seit 2004 konzentriere ich mich ausschließlich auf das Veranstalten.

Da steckt ja sehr viel Erfahrung dahinter. Auf ein gutes Gelingen und eine erfolgreiche Veranstaltung!

Fotos © Martin Erasmus


Die nackten Fakten

Vienna Comix
Termin: 4. Dezember 2011 (Sonntag)
Veranstaltungsort: Modecenterstraße 22, 1030 Wien
Öffnungszeiten: 10 - 16 Uhr
Eintritt: Erwachsene 5 Euro, Kinder frei
Es gibt beim Einlass Geschenke für alle Besucherinnen und Besucher!

Termine 2012: 22.April, 7.Oktober und 2.Dezember

Kontakt: Martin Erasmus, Sautergasse 4, 1170 Wien
Tel: 0043/1/ 956 30 74
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.viennacomix.at