Die Abrafaxe erobern Rom

Navigation: Start Kolumnen Comic heut' nich', Comic morg'n BLOG: Comic heut' nich' - Folge 4: GCT-Comics - Teil 1

BLOG: Comic heut' nich' - Folge 4: GCT-Comics - Teil 1

gct2012 logo

Nur noch drei Mal schlafen und dann findet der Gratis Comic Tag 2012 statt. Am Samstag, den 12.Mai, steigt die jährliche Comicsause in ganz Deutschland, und natürlich auch bei den Nachbarn in Österreich und der Schweiz. CRON hat alle 30 Comics für seine Leser unter die Lupe genommen. Matthiaz stellt sie in seinem Blog vor.

Comic heut' nich', Comic morg'n …

Rapid Comics Comments von Matthiaz Hofmann
2012/KW19 - Folge 4: GCT-Comics, Teil 1 von 3


Alle guten Dinge sind drei. Sagt man. Wenn dem so ist, dann sollte jeder, der auch nur einen Funken Liebe für die wunderbare Welt der Comics in seinem Herzen trägt, am Samstag früh aufstehen, einen leeren Rucksack (wahlweise auch eine schmucke Einkaufstasche oder sonst was geräumiges) einpacken und mindestens einen Comicladen aufsuchen. In großen Städten mit mehreren GCT-Teilnahmestellen bietet sich sogar eine »GCT-Tour« an. Letztes Jahr machte sich für uns Armin Hofmann mit dem Fahrrad auf die Reise und hat dabei viel Interessantes erlebt.

Neben dem Comic-Salon in Erlangen ist der GCT das wichtigste Event des Jahres, da dieses Ereignis wie kein anderes im wahrsten Sinn des Wortes »szene-bewegend« ist. Man trifft sich, man hat Spaß, man lernt neue Comics kennen und die Händler hoffentlich auch auf neue Kunden. Oder zumindest auf Comicinteressierte, die selten vorbeischauen.

30 Gratiscomics gibt es dieses Jahr zur Auswahl. Eigentlich müsste ich mit Hochdruck an der Erstellung unseres neuen Comicfachmagazins ALFONZ – Der Comicreporter arbeiten, aber zum einen kommen wir dort gut voran, zum anderen lacht mich dieser Stapel mit 30 Comics an. Und außerdem wurde ich nett gebeten, doch im Vorfeld meine Meinung zu äußern … und so möchte ich ein paar Gedanken zur diesjährigen Auswahl abgeben.

Heute, morgen und am Freitagabend will ich jeweils zehn Hefte kommentieren. Zur Einstimmung also bitte den Lautsprecher einschalten und diesen gut gemachten GCT-Trailer anschauen:

Über Geschmack lässt sich nicht streiten (Sprichwort)

So. Was nehmen wir denn zuerst? Die Geschmäcker sind natürlich verschieden. Wenngleich meine persönlichen Interessen außergewöhnlich breit gefächert sind, habe natürlich auch ich Vorlieben, die nicht unbedingt typisch sein mögen für die breite Masse. Die Reihenfolge der kommentierten Hefte ist bewusst rein willkürlich und nicht nach Verlagen sortiert.

Auch wenn mich einige dafür hassen, habe ich mich zu einer kleinen, politisch korrekten Kategorisierung durchgerungen:

  • »Haben-muss« (must-have )
  • »Engere Auswahl« (short-list)
  • »Kann man nehmen, muss man aber nicht« (nice-to-have)

The Walking Dead
Cross Cult
Komplettes Heft

The Walking Dead GCT 2012

Robert Kirkmans wandelnde Toten sind in aller Munde. Muss man da noch mit einem Gratiscomic darauf aufmerksam machen? Ja. Man muss. Das Käuferpotential für die Serie ist zwar riesig, aber noch immer gibt es massenweise Leute, die von der Comicvorlage nichts wissen. Und viele, die davon wissen, denken, ein Schwarzweißcomic wäre nichts für sie. Und überhaupt: »Was soll die Zombiescheiße?«

Da kommt ein GCT-Heft gerade richtig. Natürlich ist es ein »Horrorcomic«, aber ein besonders spannender und gut aufgebauter - und damit ein guter. Das erste Heft kann jedoch nur die große Unterhaltungsklasse der Serie ansatzweise andeuten.

Als Bonus gibt es noch eine Kurzgeschichte von Steam Noir, die leider an der völlig verdunkelten, und damit verunglückten, Kolorierung krankt. Viel Text, viel Schwarz. Ob das der Serie hilft?

Dessen ungeachtet gilt für dieses Heft: »Haben-muss«


Zombies Nr. 0
Splitter
Komplettes Album

Zombies GCT 2012Noch eine Zombie-Serie. »Können die sich nicht absprechen?«, fragte er scherzend. Diese Serie mit dem oberlangweiligen Namen Zombies kommt aus französischen Gefilden. Splitter bringt das komplette Album der Vorgeschichte für diese mehrbändige Story als Gratisheft heraus.

Ich muss sagen, dass ich auf diese Serie keinen Pfifferling gegeben habe. Zombies? Gähn! Aber ich habe mich getäuscht. Das ist richtig gute Unterhaltung. Für Leute, die es gerne spannend und gruselig haben: »Engere Auswahl«


 


Comic Girls
Tokyopop
Comics für KIDS
Auswahl von Kurzgeschichten

Comic Girls GCT 2012

Dieses Heft ist der Lesestoff, den man mitnehmen sollte, wenn man ein junges Mädchen ist, hat oder kennt. Tokyopop präsentiert hier Comics der »Comic Girls«. Lou! (war schon beim ersten GCT dabei und damals ein Geheimtipp), Sybil – Die Taschenfee, Ernest & Rebecca sowie Hey Schwester!. Letzteres habe ich kürzlich in der ersten Folge dieses Blogs vorgestellt.

Das ist nichts, mit dem man einen Jungen hinterm Ofen hervorlocken kann, aber für Mädchen sehr zu empfehlen. Da es für diese Zielgruppe nicht viele Comics gibt, ist es für die Leute zu empfehlen, die mit Manga Probleme haben, aber gerne einen Comic verschenken möchten. »Engere Auswahl«

 


Ehapa Comic Collection
Comics für KIDS
Drei Kurzgeschichten
Donald Duck

Donald Duck GCT 2012

Der obligatorische Disney-Titel, der einfach dabei sein muss. Diesmal ist es kein Klassiker wie Micky Maus von Romano Scarpa (2010) oder Donald Duck von Don Rosa und Carl Barks (2011) dabei, sondern Duck-Geschichten von jüngeren Zeichnnern, wie Bas und Mau Heymans sowie Kari Korhonen.

Diese sind gute Appetizer für die geplanten »Best-of-«-Bände, die ab Juni in der ECC erscheinen.

Für Duck-Fans ist das Heft natürlich obligatorisch, also »Haben-muss«. Damit kann man nichts falsch machen. What you See Is What You Get. Für alle anderen, die einen »Kids-Titel« mitnehmen wollen, gibt es gute Alternativen, also »Kann man nehmen, muss man aber nicht«.


Die Pauker/Die Zauberschule Abrakadabra
Salleck Publications
Comics für KIDS
Auswahl von Kurzgeschichten

Die Pauker GCT 2012

Diese Auswahl ist für mich eines der großen Mysterien in diesem Jahr. Vorgestellt werden zwei frankobelgische Funnyserien, die in der Regel Gags über Schüler und Lehrer bringen, meist von einer Seite Länge. Diese Form der Kinderunterhaltung ist in Deutschland aktuell vornehmlich an ältere Herren zu vermarkten. Man denke da an den letztjährigen Versuch von Finix mit Die Müllers, eine Serie, die trotz bekanntem und großartigem Zeichner (Pierre Seron) völlig unlustig und bieder anmutet.

Die Pauker und Zauberschule Abrakadabra sind zwar etwas moderner, aber nicht wesentlich lustiger. Der heutige Schulalltag sieht anders aus, und wollen die Kids anno 2012 wirklich von solchen Geschichten unterhalten werden? Zeichnerisch kann man nichts kritisieren. Frankobelgische Funny-École à la Marcinelle von Pierre Tranchand. Sehr gefällig. »Kann man nehmen, muss man aber nicht«

 


Star Wars: The Clone Wars
Panini
Comics für KIDS
Auswahl von Kurzgeschichten

Star Wars GCT 2012

Der Krieg der Sterne geht weiter. Alleine innerhalb des Mediums Comic ist kein Ende abzusehen. Luke Skywalker und Kollegen haben jedoch längst einer neuen Generation Helden Platz gemacht. Die »Clone Wars« habe ich nie verfolgt, aber als Kiosk-Magazin laufen die neuen Star Wars Comics sehr gut und haben im letzten Quartal gar dem Micky Maus Magazin im Segment Jugendzeitschriften den Rang abgelaufen.

Somit ist dies einer der Titel, mit dem man die Massen in die Läden locken kann. Science Fiction, Fantasy, Abenteuer … Star Wars könnte eines der Hefte werden, welches am meisten nachgefragt wird. Große Qualität darf man nicht erwarten. Das ist auch nicht gewollt. Die Zeichnungen sind Durchschnitt. Wirklich Neues oder gar Originelles ist bei diesen kurzen Stories nicht dabei. »Kann man nehmen, muss man aber nicht«

 


Bongo Comics für Umme!
Panini
Comics für KIDS
Auswahl von Kurzgeschichten

Bongo Comics für Umme! GCT 2012

Auch die Comicabenteuer von den Simpsons sind eine sichere Bank. Sie sind bei jedem GCT mit von der Partie und stehen für mustergültig gemachte Adaptionen der TV-Serie. Wer Matt Groenings gelbe Chaoten-Familie mag und das Springfield-Universum, in dem sie sich tummelt, er muss hier zuschlagen. Immer wieder lustig und stellenweise abgefahren. Die letzte Geschichte ist ein Simpsons-Manga. Coole Sache. »Engere Auswahl«






Fräulein Rühr-mich-nicht-an
Reprodukt
Komplettes Album

Fräulein Rühr-mich-nicht-an GCT 212

Hier verweise ich schamlos auf meine alte Rezension bei Splashcomics. Wer erwachsene Stoffe sucht, die sowohl spannend als auch unterhaltsam sind, der muss hier zugreifen. Der Zeichenstil mag gewöhnungsbedürftig sein, ebenso tut die Formatverkleinerung dem Album nicht so gut, aber dieses Heft gehört qualitativ zu den Besten, die in diesem Jahr am GCT an den Start gehen. »Haben-muss«




 


Sweet Tooth
Panini
Komplettes Heft

Der Kanadier Jeff Lemire hat mit dieser Vertigo-Serie in den USA den Mainstream-Durchbruch geschafft und kann sich seit dem im Superheldenuniversum von DC Comics austoben.

Sweet Tooth GCT 2012

In einer postapokalyptischen Welt hat eine Seuche vor rund zehn Jahren die Menschheit ziemlich dezimiert. Seit dem wurden Neugeborene deformiert oder als Hybriden geboren, also als menschliche Wesen mit Tiereigenschaften. Darunter Gus, ein Junge, der ein Hirschgeweih auf dem Kopf trägt. Sein Vater hatte ihn stets im Wald versteckt, doch als dieser alt und krank wird, nimmt das Schicksal seinen Lauf und Gus fällt Jägern in die Hände.

Die Geschichte ist auf der einen Seite morbide und brutal, auf der anderen Seite geradezu sanft und poetisch. Das Heft ist nur der Auftakt zu einer Serie, die im Original inzwischen 33 Hefte erreicht hat und insgesamt 40 Kapitel umfassen wird. Dieses GCT-Heft macht Lust auf mehr, und da Panini strategisch korrekt den ersten Sammelband auf den Markt bringt, passt das gut, um dort weiterzulesen.

Was manche, die auf detaillierte und elegante Strichführung wertlegen, abtörnen könnte, wäre der karge Zeichenstil von Lemire. Daran gewöhnt man sich schnell und kann sich dann ganz der fesselnden Atmosphäre dieser vielversprechenden Serie hingeben.

Als Bonus gibt es ein aktuelles Interview mit dem Künstler. »Haben-muss«

 


Wave and Smile
Carlsen
Ausführliche Leseprobe

Wave and Smile GCT 2012

Deutsche Bundeswehrsoldaten in Afghanistan. Das Thema nervt bereits in den Nachrichten. Und es dürfte die Geister scheiden, bei der Entscheidung, ob man sich dieses Heft besorgen will oder nicht.

Wenn ich ganz ehrlich bin, so interessiert mich das auch nicht so. Comics mit Soldaten stehen nicht auf der Liste meiner bevorzugten Lektüre, aber Carlsen macht das ganz geschickt. Es gibt eine Leseprobe zur kommenden Graphic Novel von Arne Jych und Hintergrundmaterial wie z.B. ein Interview mit dem Künstler und Skizzenmaterial.

Jychs Comic kommt authentisch herüber und überzeugt durch menschliche Themen vor einem politisch-ideologischen Hintergrund.

Damit wird ein Thema wie »Afghanistan« zu einem durchaus interessanten Comic. Und ich bin überrascht, wie gut das Ergebnis geworden ist. Schon jetzt weiß ich, dass ich mir durch dieses Heft die kommende Graphic Novel genauer anschauen werde. Ziel erreicht. »Engere Auswahl«

Morgen geht's dann weiter, u.a. mit Aldebaran, Horrorschocker und Garfield.

Abbildungen © den jeweiligen Verlagen 

Alle Hefte 2012: Kurz Kommentiert: Teil 1 - Teil 2 - Teil 3


Kommentar abgeben? Kein Problem!
Und zwar hier in unserem Forum: Comic Report Forum


Weiterführender Link:

Homepage des Gratis Comic Tages: Gratis Comic Tag


Über das Blog

Mit »Comic heut' nich', Comic morg'n …« räumt Matthiaz [sic!] auf, denn jede Woche flattern ziemlich viele Comics auf seinen Redaktionstisch. Nicht alles eignet sich für lange Abhandlungen, aber vieles ist es wert, dass man ein paar Worte darüber verliert. Also macht er es sich bequem und schreibt darüber. Und manchmal auch darüber hinaus …

Copyright © Comic Report Online - Das unabhängige Comic-Magazin: Aktuelle Meldungen, Analysen, Interviews 2011-2014

Template by Joomla Themes & Projektowanie stron internetowych.