Ausblick auf die Leipziger Buchmesse 2019

Veröffentlicht: Mittwoch, 20. März 2019

MCC 2019

Die Buchmesse ruft, die Comicverlage kommen. In diesem Jahr öffnet das Großereignis von Donnerstag, 21. März, bis Sonntag, 24. März, seine Pforten. Seit 2014 bietet die Messe im Rahmen der Manga-Comic-Convention der Neunten Kunst eine Plattform. CRON verrät, welche Verlage und Künstler 2019 vor Ort sind, welche Neuerscheinungen sie im Gepäck haben und welche Aktionen geplant sind.

Internationale Gäste usa48
bei Signierstunden
und auf dem Podium

Wenn vom 21. bis 24 März die Leipziger Buchmesse ihre Pforten für Fach- und Lesepublikum öffnet, finden sich auf der unter dem griffigen Titel MCC (Manga-Comic-Con) auch wieder Tausende von Manga- und Comicleser*innen in der sächsischen Metropole ein und feiern sich und ihr Lieblingsmedium.

leipzig willkommen

Die meisten Comic- und Mangaverlage verstehen die Leipziger Buchmesse deshalb auch nicht als reine Fachmesse, sondern nutzen die zahlreichen Besucher*innen, um Neuheiten zu präsentieren und Künstler*innen vorzustellen. Nachfolgend präsentieren wir einen kompakten Überblick über die von den Verlagen angekündigten neuen Bücher und Veranstaltungen:

edens zero 1Carlsen Manga präsentiert einen ganz besonderen Ehrengast. Fairy-Tail-Zeichner Hiro Mashima ist erstmals in Deutschland zu Besuch, hat seine neue Serie Edens Zero dabei und nimmt gleich an drei Terminen zum Gespräch und zum anschließenden Live-Zeichnen auf der großen Bühne Platz. Außerdem sind die deutschen Mangaka Oroken, Tamasaburo und Martina Peters vor Ort, um ihre Werke zu signieren. Peters gibt zudem einen Paneling-Workshop und nimmt gemeinsam mit Kollegin Kamineo und den Carlsen-Manga-Redakteurinnen Britta Hellwig und Petra Lohmann an einer Frage-und-Antwort-Runde auf dem schwarzen Sofa in Halle 1 teil. Von Hellwig können interessierte Zuhörer*innen während eines Panels wiederum erfahren, warum Übersetzungen so viel Zeit in Anspruch nehmen.
Volles Haus also bei Carlsen Manga, ganz anders als bei den Kolleg*innen von Carlsen Comics. Krankheitsbedingt mussten dort sowohl Flix (Spirou in Berlin) als auch Maike Plenzke (Bran) alle Termine absagen.

Hiro Mashima ist nicht der einzige Gast aus Fernost. Auch die Hamburger von altraverse und TOKYOPOP haben Besuch aus Japan.
suu MorishitaBei altraverse dürfen sich die Gewinner*innen eines Wettbewerbs auf eine gemeinsame Teatime mit suu Morishita (Daily Butterfly) freuen. Zeichnerin Nachiyan und Autorin Makiro, die sich hinter dem Künstlerinnenduo verbergen, stellen zudem ihre 2015 gestartete Serie Short Cake Cake vor, die pünktlich zur Messe eine deutschsprachige Ausgabe erhält, und beantworten die Fragen der Fans.
Am Stand von TOKYOPOP schwingt Erubo Hijihara (Our Lonely War) den Zeichenstift. Aufgrund der großen Nachfrage hat der Verlag die Signierstunde allerdings mit Tickets limitiert. Bei den Autogrammstunden von Timo Wuerz (The Art of wild + free animals), Newcomerin Sophie-chan (Ocean of Secrets) und David Füleki (Demon Mind Game, Band 2) kann sich hingegen jeder ganz normal in die Warteschlange stellen.

Dan JurgensPanini Comics aus Stuttgart ist traditionell international aufgestellt und offeriert wie immer eine Reihe von exklusiven Sonderveröffentlichungen in limitierter Auflage. Leider bleibt auch das Panini-Team nicht von Absagen verschont. Während Dan Jurgens, Pere Pérez und Claudia Kern für Signierstunden vor Ort sein werden, haben es Emil Ferris und Daniela Schreiter nicht nach Leipzig geschafft. Die extra für die Messe veröffentlichten Publikationen bieten eine bunte Auswahl aus neuen Serien, vor allem von DC und Marvel, darunter ein »Shazam-Movie«-Variant von Justice League #1, der Premiere der Black-Label-Reihe Batman Damned als Hardcover sowie Variantcover von Captain America #1 (Cover von Dan Jurgens) und Rogue & Gambit (Cover von Pere Pérez).

Beim Splitter Verlag sind pünktlich zur Leipziger Buchmesse neue Bände der Reihen deutscher Künstler Malcolm Max und Grün erschienen, die sowohl Ingo Römling als auch Frauke Berger auf der Manga-Comic-Con am Splitter-Stand in Halle 1, B100 vorstellen werden.
Frauke Berger (c) SplitterIn diesem Jahr begleiten das Splitter-Team aus Bielefeld außerdem Miguel Díaz Vizoso (Die Schlümpfe), Kai Meyer und Jurek Malottke (Das Fleisch der Vielen) sowie Peter Nuyten (Auguria, Apache Junction). Neben Signierstunden am eigenen Stand und dem Gemeinschaftsstand in Halle 5 sind die Gäste von Splitter auch bei einigen Veranstaltungen zu sehen, darunter einer öffentlichen Schlumpf-Jurek Malottke (c) SplitterZeichenstunde mit Miguel Díaz Vizoso am Freitag um 11:00 Uhr in Halle 2, Stand H600 und einer Multimedia-Lesung zu Das Fleisch der Vielen mit Kai Meyer und Jurek Malottke ebenfalls am Freitag um 17:00 Uhr in der Bahnhofsbuchhandlung Ludwig am Leipziger Hauptbahnhof. Die beiden Kreativen laden auch ein zum Künstlergespräch am Samstag um 11:30 Uhr aus dem Schwarzen Sofa in Halle 1.

Mittlerweise gut zweigleisig aufgestellt und sowohl im Comic- wie im Mangasegment erfolgreich vertreten ist Cross Cult aus Ludwigsburg mit seinem Label Manga Cult. Und so ist es für den Verlag trotz Ausrichtung des »Hellboy-Tages« am 23. März anlässlich des 25. Geburtstages von Mike Mignolas Kultserie auch unerlässlich, auf der MCC Präsenz zu zeigen. Daher wird hauptsächlich das Team von Manga Cult in Halle 1 (A103) auf der Leipziger Messe vor Ort sein und brandaktuelle Serienstarts, druckfrische Neuerscheinungen und exklusive limitierte Editionen im Gepäck haben. Exklusiv nur in Leipzig ist beispielsweise die limitierte Cells-At-Work-Chibi-Edition zu bekommen, die ein alternatives Umschlagmotiv im niedlichen Chibi Look zeigt. Auch von der Manga-Neuheit Ich bin eine Spinne, na und? gibt es nur auf der Buchmesse eine limitierte Edition mit edlem Schutzumschlag in Metallic-Look. Verlagsübergreifend organisiert haben die Ludwigsburger zusammen mit den Kollegen von altraverse aus Hamburg eine Sammelaktion zu Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt und Ich bin eine Spinne, na und? – vermutlich einfach deshalb, weil beide Serien die ungewöhnlichsten Serientitel der letzten Jahre haben? Am Stand von altraverse und Manga Cult gibt es Sammelpostkarten zu den beiden Mangas, die zusammen gegen ein Wendeposter mit Kumuko und Lord Rimuru eingetauscht werden können.

cells at work chibi-edition

Aus Berlin ist Reprodukt nach Leipzig gekommen, um seine Autor*innen vorzustellen, Leser*innen und Verlage zu treffen, sich zu informieren, auszutauschen und Neues zu entdecken. Der Stand von Reprodukt ist in Halle 2 (F307) zu finden, wo sich traditionell die Kinderbuchverlage einfinden, weshalb die Berliner ihren Schwerpunkt für Leipzig auch auf ihre Kindercomics gelegt haben. Dort wird Mawil die Taschenbuchausgabe von Kinderland vorstellen und es gibt neue Comics zu sehen, unter anderem von Dorothée de Monfreid (1 Wolf, 2 Hunde, 3 Schlüpfer) und Luke Pearson (Hilda und die Vogelparade). Eine Auswahl sämtlicher Comics und Graphic Novels für erwachsene Leser sind am Comicgemeinschaftsstand in Halle 5 (E205) zu entdecken.

Auch aus der Hauptstadt angereist ist der avant-verlag, der seinen Stand auf der Leipziger Buchmesse in diesem Jahr wieder in Halle 5 (G118) aufgebaut hat und mit einem Tisch beim Millionaires Club vertreten ist (siehe unten). petroniaBegrüßt werden von avant die Künstler*innen Daria Bogdanska (Von unten), Lars Fiske (Grosz), Katharina Greve (Die dicke Prinzessin Petronia) und Christiane Haas (Natürlich bist Du glücklich, wenn Du keine Erwartungen hast) mit neuen Werken sowie weitere Neuheiten aus dem Frühjahrsprogramm von Liv Stömquist (I’m every woman) und Joann Sfar (Die Katze des Rabbiners).

Und wie jedes Jahr findet parallel zur Leipziger Buchmesse The Millionaires Club statt, das Leipziger Comic-und Grafikfestival. Dieses Jahr bereits zum siebten Mal und wieder im Conne Island, nachdem sich der Ort im Jahr 2018 als ausgesprochen gut geeignet erwiesen hat. Präsentiert wird eine Publikumsmesse mit internationalen Künstler*innen, unabhängigen Verlagen und Kollektiven. Es wird zahlreiche Lesungen, Vorträge, Symposien und Ausstellungen geben, und auch in diesem Jahr stehen weniger einzelne Künstler*innen im Fokus des Programms, sondern vielmehr Aktivist*innen der international vernetzten Comic- und Grafikszene. Eingeladen wurden Matt Davis (USA), Georgy Elaev (Russland), Julcsi Lerch, Petra Lilla Marjai und Soma Sebesvari (Ungarn), weil sie in ihren Ländern Kleinstverlage und Comicfestivals gegründet haben. Sie setzen mit ihrer Arbeit wichtige Impulse über Ländergrenzen hinaus. Das lässt auf einen Austausch über ihre Arbeitsweise und – gerade auch unter widrigen politischen Bedingungen – einen Einblick in Regionen hoffen, die in der internationalen Comicszene bislang wenig repräsentiert sind.

millionaires club

© Fotos/Abbildungen bei den Verlagen und Künstlern


Die nackten Fakten:

Manga-Comic-Con (21.03. - 24.03.2019)
www.manga-comic-con.de

Zu den Veranstaltungen der Ehrengäste geht es hier.

Verlage:

altraverse
Halle 1, Stand C101/D100

avant-verlag
Halle 5, Stand G118

Carlsen Comics
Halle 5, Stand E 205

Carlsen Manga
Halle 1, Stand B201
Zu den einzelnen Terminen geht es hier.

Comicgemeinschaftsstand
Halle 5, Stand E205

Egmont Manga
Halle 1, Stand B200

KAZÉ
Halle 1, Stand B301
Zu den einzelnen Terminen geht es hier, hier, hier und hier.

Manga Cult / Cross Cult
Halle 1, Stand A103

Panini
Halle 1, Stand B101/C100
Zu den einzelnen Terminen geht es hier.

PYRAMOND
Halle 1, Stand D401/E400

Reprodukt
Halle 2, Stand F307

Schwarzer Turm
Halle 1, Stand C401

Splitter
Halle 1, Stand B100

TOKYOPOP
Halle 1, Stand A301/B300

 

Künstler*innen:

Kaja Reinki
Halle 1, Stand C415

Kamineo
Halle 1, Stand F410

Midori Harada
Halle 1, Stand C310

Mikiko Ponczeck
mikiko.art
Halle 1, Stand E402

Olivia Vieweg
Dicke Katze & Friends

Halle 1, Stand C403

Oroken
Halle 1, Stand C300