Entwarnung!

Veröffentlicht: Dienstag, 02. April 2013

Archie

Die Meldung vom neuen Magazin Das Comic Journal war (leider, wie manche meinen) ein April-Scherz. ABER: Wer kennt nicht den Witz »Aus Spaß wurde Ernst. Ernst ist heute sechs Jahre alt.«? Die Resonanz auf ein mögliches neues Nostalgiemagazin aus dem Hause Edition Alfons war nämlich so überwältigend, dass es möglicherweise wirklich ein Projekt in dieser Richtung geben könnte.

April, April!germany48

comic journal 01 coverMan muss sich heutzutage verdammt nochmal was einfallen lassen, um die Leute gepflegt in den April zu schicken. Wer gestern bereits sein Geld für ein Abo vom neuem Comic Journal zur Seite gelegt hat, kann sich das sparen. Als Erster verwies Forumuser dimenovel auf den 1. April und ergänzte: »Wäre aber toll, wenn ihr es schafft, dieses Magazin in der Comiclandschaft zu platzieren.«

Eckart Sackmann von comicplus+ und Betreiber von comic.de konterte die Meldung von dem neuen Magazin mit einer spaßigen eMail über seine eigenen Pläne: »Dasselbe liegt seit langem schon bei uns in der Schublade und startet bereits im nächsten Mai. Unsere COMICBÖRSE kommt zweimal im Jahr jeweils zur großen Kölner Börse heraus und hat neben Uralt-Comics, der keiner mehr lesen will, noch einen ausführlichen Börsenreport von Comicveranstaltungen, die wir alle verpasst haben. Über das COMIC JOURNAL können wir deshalb nur lachen. Das putzen wir mit links von der Platte.«

Die Reaktionen ware allesamt positiv, ob in unserem Diskussionsforum oder bei Facebook oder per Mail. Wir bekamen sogar erste Anfragen, wie man das neue Magazin abonnieren kann.

Da die Macher von ALFONZ Herausforderungen lieben, haben sie die Idee gespeichert, um sie möglicherweise in nicht allzu ferner Zukunft in passender Weise in die Realität umzusetzen.

Es gab noch weitere April-Scherze, so platzierte Gerhard Förster um die Mittagszeit die Meldung, dass er eine Sonderpublikation namens Sprechblase Schatzkiste veröffentlichen will, da er einen verschollenen Kommissar-X-Comic von Hansrudi Wäscher entdeckt hat.

Und Reprodukt lancierte die Meldung, dass man ausgewählte Titel aus dem Programm in Mundart veröffentlichen will, u.a. eine pfälzische Version von Charles Burns’ Black Hole und Jasons Zeitreisekomödie I han Adolf Hidler gdöded auf Schwäbisch. Wirklich eine gelungene und spaßige Idee.

IHAHG-Mundart 14

Saukomisch: Jason auf Schwäbisch, ermöglich von Reprodukt ;-)