Zu verkaufen: Comicstars.de

Veröffentlicht: Mittwoch, 25. Mai 2011

Abt.: No Future?

.   .Comicstars.de: Käufer gesucht

Bei der Online-Plattform gehen allmählich die Lichter aus

 

Noch sind bei der Webcommunity Comicstars 5840 Comic- und Mangazeichner und Fans vertreten. Mehr als 1780 Manga oder Comics sitzen abrufbereit in der Datenbank. Das sind insgesamt immerhin stolze 23820 Webcomic-Seiten, in Form von eBooks oder Live-Books, die man lesen, kaufen oder kommentieren kann. Doch ein ganz wichtiges Datum rückt immer näher. Comicstars.de steht nämlich zum Verkauf an und wenn sich bis zum 30.06.11 kein Käufer findet, wird die Plattform einfach abgeschaltet. 

Es soll genug Interessenten geben, doch der Preis war möglicherweise bislang allen zu teuer. Sollte Comicstars.de den Weg alles Irdischen gehen, wäre das ein weiterer Schritt auf dem Weg zur endgültigen Zersetzung von der New Ground Publishing GmbH. Print-Projekte wie die monatliche Kinderzeitschrift Fix & Foxi wurden bereits eingestellt. Die Verlagsgruppe Droemer Knaur GmbH & Co. KG, mit der ein Joint-Venture bestand, vermarktet und verlegt ihre Manga in Zukunft selbst. Die letzte News ging auf Comicstars.de im Januar online. Neuer Content wurde 2011 kaum veröffentlicht. Das Schwesternprojekt Mangaka.de wurde im April des Jahres bereits an den Carlsen Verlag verkauft. Was bleibt da noch übrig? New Ground Publishing soll auch nach dem 30.06.11 noch weiterbestehen, zumindest für ein Jahr. Was danach passiert, das steht in den Sternen.

Martin Söffker, der Noch- Geschäfsführer bei New Ground Publishing, ruht sich derweil nicht aus, sondern hat sich inzwischen neu positioniert in der Medienlandschaft. Er hat bereits 2010 den Marvi Verlag mit Sitz in Hannover gegründet und betreut zwei neue Magazine, die konträrer nicht sein könnten.

Zum einen ist da The Vampires mit dem coolen Untertitel »Das offizielle Magazin für Vampire und Werwölfe«. Die Debütausgabe erschien im März. Da es nicht so viele Vampire und Werwölfe in Deutschland gibt, richtet sich das Magazin vornehmlich an Fans von Trendgeschichten wie Twilight oder True Blood und möchte das komplette phantastische Genre von der Teenie-Romanze bis zum Splatter-Comic abdecken. The Vampires soll fortan vierteljährlich erscheinen und kostet bei einer Auflage von 35.000 Exemplaren 4,95 Euro pro Ausgabe.

Zum anderen startete just im Mai als absolutes Kontrastprogramm zum düsteren Vampir-Blatt das biologisch-ökologische Lifestyle-Magazin Bio-Life. Der in gesundem Hellgrün daherkommende Printtitel widmet sich in der ersten Nummer locker-flockigen Inhalten wie »Stevia – Eine Zukunft ohne Zucker«, »Flow Food – Das erste Bio-Fast-Food-Restaurant Deutschlands«, »Der Sommer kommt! – Bio Kosmetik im Test« oder ganz brisant »Fukushima – Können wir uns Atomenergie leisten?«. Auch hier beträgt der Verkaufspreis 4,95 Euro. Die gedruckte Auflage liegt mit 37.500 Exemplaren etwas höher.

So kehrt Martin Söffker mit seinen aktuellen Printprojekten dem digitalen Onlinemarkt erst einmal den Rücken zu. Als er gefragt wird, warum Comicstars.de kein Erfolg beschieden war und nun verkauft wird, antwortet er knapp: »Wir waren in Deutschland rund fünf Jahre zu früh auf dem Markt.« Da mag sogar was dran sein.

Weiterführende Links:

Magazin: THE VAMPIRES

Magazin: BIO-LIFE