Gestorben: Al Plastino

Veröffentlicht: Donnerstag, 28. November 2013

Adventure Comics 247

Der US-amerikanische Comiczeichner Al Plastino ist am 25. November 2013 gestorben. Er war einer der bekanntesten und produktivsten Zeichner von Superman in den 1950er Jahren. Er wurde 91 Jahre alt.

Rest In Peace: Al Plastinousa48
(15.12.1921 - 25.11.2013)

Al PlastinoEs gibt drei Zeichner, die die Comicabenteuer von Superman in den 1950ern und 1960ern wesentlich geprägt haben: Wayne Boring, Curt Swan und Al Plastino. Der in New York City geborene Plastino begann das Comiczeichnen vor dem Zweiten Weltkrieg. Seine große Karriere bei DC Comics startete Ende der 1940er Jahre, wo er als Boring-Klon begann, aber recht schnell seinen eigenen Stil fand und nicht nur viele Comics und Titelbilder zeichnete, sondern auch als Autor, Redakteur oder Kolorist arbeitete.

1959 erschuf Plastino zusammen mit Otto Binder Supergirl auf den Seiten von Action Comics #252. Er zeichnete im Laufe seiner Karriere vor allem die Abenteuer der Superman-Familie für Comicserien wie Action Comics, Adventure Comics, Superboy oder Superman’s Girlfriend Lois Lane, aber auch viele Geschichten von der Legion der Superhelden, die er, ebenso wie den Bösewicht Brainiac, zusammen mit Binder erfand. Er zeichnete die historisch wichtige Schlüsselepisode in Adventure Comics #247, in der die Legion ihren legendären ersten Auftritt hat. Die Superheldentruppe aus der Zukunft bestand damals noch sehr überschaubar aus den drei Teenagern Cosmic Boy, Saturn Girl und Lightning Boy.

Weitere nennenswerte Arbeiten von Plastino sind die Batman Zeitungsstrips, die er von 1966 bis 1972 zeichnete und die Sonntagsseiten von Nancy, die er übernahm als Ernie Bushmiller gestorben war. Danach zeichnete er von 1970 bis 1989 fast zwanzig Jahre lang den Zeitungsstrip Ferd’nand und zog sich dann vom aktiven Comicgeschäft zurück.

Plastino war gerade in diesen Tagen in US-Zeitungen (wie z.B. in der New York Daily News) präsent, und zwar aufgrund einer gerichtlichen Auseinandersetzung über das Eigentum von Originalcomicseiten, die er 1964 für Superman #168 (Titel: »Superman’s Mission for President Kennedy«) zeichnete. Diese Geschichte war Ende November 1963 zur Veröffentlichung vorgesehen, kam jedoch aufgrund der Ermordung Kennedys nicht zum Abdruck. Nur mit Verzögerung wurde der Comic später auf Bitten der Johnson-Regierung freigegeben und in Superman #170 publiziert. Die Originalseiten tauchten vrund 40 Jahre später auf der New York Comic Con auf, wo sie das Auktionshaus Heritage ausstellte, um für eine bevorstehende Auktion zu werben. Das passierte offenbar zu Unrecht, denn Plastino behauptete, er hätte die Originalseiten vor vielen Jahren der Kennedy-Bücherei in Boston vermacht. Die Originale, deren Schätzwert bei rund 50.000 US-Dollar liegt, wurden aus dem Auktionszyklus entfernt, nachdem Plastino Heritage verklagt hatte, um herauszufinden, wer der Privatverkäufer ist, der behauptet, ihm würden diese Seiten gehören. Heritage hat die Identität des Verkäufers nicht verraten und behauptet, dieser hätte diese Seiten 1993 auf einer anderen Auktion ersteigert.

Al Plastinos JFK-Artwork

Al Plastino litt seit einigen Jahren an Prostatakrebs und an GBS (Guillain-Barré-Syndrom). Er starb am 25. November 2013 und hinterlässt seine Frau Ann-Marie und vier erwachsene Kinder.

Quelle: News From Me (Mark Evanier)

Foto © Jim Charles, Abbildungen © DC Comics

Action Comics 252

Adventure Comics 247

Superboy 59

Superman 115