ILLU2: Festival der Illustration in Freiburg mit Schwerpunkt Comic & Graphic Novel - Interview mit Dirk Görtler

Veröffentlicht: Dienstag, 20. Oktober 2015

illu2logo

Ab dem 23. Oktober 2015 beginnt im südbadischen Freiburg das Kunstevent »ILLU2«. Das zum zweiten Mal stattfindende »Festival der Illustration« beschäftigt sich bis zum 1. November 2015 mit dem Themenschwerpunkt »Graphic Novel, Comics und Karikatur«. Gäste sind u.a. Luke Pearson, Arne Bellstorf, Barbara Yelin, Daniel Lieske oder Peter Gaymann. CRON sprach mit Dirk Görtler vom Veranstaltungskomitee.

ILLU2: Festival der Illustration in Freiburg im Breisgaugermany48
Interview mit Dirk Görtler


Wie entstand die Idee zu diesem »Festival der Illustration«?cr ICON-Fragen

Wir wollten der Illustration mehr Aufmerksamkeit zukommen lassen, denn sie wird in der öffentlichen Wahrnehmung oft untergeordnet gesehen. Dabei sind Illustratorinnen und Illustratoren oft für Attraktivität, Funktionalität und Stimmung zahlreicher Produkte verantwortlich. Ohne gute Illustrationen würden sich viele Produkte gar nicht verkaufen, ob das Bilderbücher, Brettspiele oder Computerspiele sind, vom Trickfilm ganz zu schweigen.

In anderen Ländern sieht die Situation für die Illustration wesentlich besser aus, ganz herausragend in Nationen wie etwa USA oder Frankreich. Dort kennt man seine Illustratorinnen und Illustratoren.

Mit »ILLUeins 2013« wollten wir nicht nur der lebendigen Illustratoren-Szene aus Freiburg und Umgebung eine Plattform bieten, sondern durch das Einbinden von Kulturinstitutionen auch weitere Highlights der Illustration in Freiburg zeigen.

DirkGörtler, 2014

Wie war die Resonanz auf die »ILLUeins«? Kannst Du was über die Besucherzahlen von Oktober 2013 sagen und was peilt Ihr für 2015 an?

»ILLUeins« erreichte 2013 erfreulich viele Interessierte, auch die Wirkung in den örtlichen Medien war sehr groß und damit hilfreich. Schon 2013 beteiligten sich zahlreiche Kultur-Institutionen aus Freiburg.

Durch das damalige gute Gelingen konnten wir 2015 die Zahl der Kooperationspartner sogar noch steigern, so dass wir hoffen, 2015 eine »Wanderschaft« des Publikums durch die vielen Institutionen mit deren Ausstellungen und Vorträgen und Workshops zu erreichen. Sogar bis in die Umgebung von Freiburg. Auch 2015 werden sich die vielen lokalen Illustratorinnen und Illustratoren mit ihren Arbeiten präsentieren, darüber hinaus aber auch internationale Stars.

illu2 0

Die zweite Auflage hat einen Themenschwerpunkt »Comic«. Wie kam das zustande?

Von Anfang an war geplant, aus ILLU eine Serie von Veranstaltungen zu machen, die im zweijährigen Rhythmus stattfinden sollten und die jedes Mal ein anderes Schwerpunktthema bekommen sollten. Comics und Graphic Novels sind nun mal eines der prominentesten Gebiete der Illustration, so dass die Wahl dieses Themas auf der Hand lag.

Freiburg hat sogar eine eigene Comicgeschichte, die mit der Übersetzung der Prinz-Eisenherz-Comics in der Nachkriegszeit begann. Mittlerweile gibt es in Freiburg eine der besten Comicbuchhandlungen Deutschlands, XfürU, und unregelmäßig erscheinende Comicmagazine, darunter Surcomixxxx und Cat I Am. Surcomixxxx #1 wurde 2003 auf dem Internationalen Comix Festival Fumetto in Luzern gezeigt. Der Name »Surcomixxxx« geht auf den amerikanischen Schriftsteller Raymond Federman zurück, der an der ersten Ausgabe beteiligt war.

Auch wenn es schwer zu bestimmen ist: Welches sind für Dich dieses Jahr die programmatischen Highlights? 

Das ist natürlich eine heikle Frage, denn alle beteiligten Institutionen haben tolle Ausstellungen zu bieten, das fängt mit Peter Gaymann im Museum für Neue Kunst an, geht im traditionell Comic begeisterten Centre Culturel mit einer Ausstellung der Arbeiten von Clément Oubrérie aus Aya weiter, hört mit der jungen Illustratorin Sarah Beth Schneider aus den USA im Deutsch-Amerikanischen-Institut nicht auf, sondern geht über viele Highlights weiter zu, okay, ich gebe es zu, meinem geheimen Favoriten Luke Pearson (Hilda) und Arne Bellstorf im Kunstverein Freiburg. Überall sind Originalarbeiten der Künstlerinnen und Künstler zu sehen.

Welche Comics gefallen Dir persönlich gut?

Als Baby Boomer bin ich mit Carl Barks aufgewachsen – und natürlich Prinz Eisenherz. Als Popart-Begeisterter habe ich auch Spider-Man gelesen. Meine Begeisterung kannte jedoch keine Grenzen mehr, als ich 1969 Robert Crumb entdeckte. Das hatte einen befreienden Effekt.

Meine gegenwärtigen Lieblingskünstler sind Moebius, Chris Ware und Daniel Clowes. Meine größte Liebe gehört jedoch immer schon einer in Deutschland recht unbekannten Serie: Pogo von Walt Kelly, den ich bereits in den späten 1950er Jahren kennenlernen durfte, auch wenn ich damals viele der politischen Anspielungen noch nicht verstand. Meine größte Dankbarkeit gilt deshalb Fantagraphics, die es fertig bringen, eine Pogo-Gesamtausgabe in unglaublicher Qualität auf den Weg gebracht zu haben.

Die Fragen stellte Matthias Hofmann

Illu2: Veranstaltungskomitee

Das ILLU2 Team (v.l.n.r.):
Dirk Görtler (Illustrator und Dozent hKDM, Freiburg, Hochschule Furtwangen und Popakademie Mannheim), Silke Jaspers (Illustratorin, Dozentin hKDM, Freiburg), Rolf Störtzer (Kulturmanagement) und Chris Langohr (Designer und Illustrator/Comiczeichner)

Fotos:© 2015 Dirk Görtler / ILLU2


Weiterführende Links:

Homepage der Veranstaltung: ILLU2 - Festival der Illustration

Programmübersicht: ILLU2-Programmkalender

Programmheft zum Download: ILLU2-Programmheft