Die Comics mit den größten Auflagen in Frankreich

Erstellt: Dienstag, 07. August 2012 Veröffentlicht: Dienstag, 07. August 2012

Asterix, Obelix & Idefix

Frankreich ist das Schlaraffenland für Fans von europäischen Comics. Nicht nur, dass die Neunte Kunst dort einen viel größeren Stellenwert in der Gesellschaft hat und das Angebot um ein Vielfaches größer ist als in Deutschland, auch die Auflagen sind um einiges höher. Aber wie hoch sind sie denn genau?

Asterix, Titeuf, Lucky Lukefrance48
Die Comics mit den höchsten Startauflagen in Frankreich von 2005 bis heute

 

Titeuf von ZepIn den Diskussionsforen im Internet wird viel getippt, wenn der Tag lang ist. Zwischen Lob und Tadel, Verbalinjurien und Product Placement finden sich auch viele brauchbare Informationen. Im Comicforum, dem größten und wichtigsten Forum für Comics in deutscher Sprache, entdeckten wir eine Liste der Comics mit den höchsten Startauflagen in Frankreich von 2005 bis 2011.

Die Daten hat in akribischer Kleinarbeit ein User namens »Hate« (Peter Bagge läßt grüßen!) zusammengestellt. Als Grundlage nahm er die jährlich veröffentlichten Zahlenwerke der »Association des Critiques et journalistes de Bande Dessinée«, dem Comicjournalisten-Fachverband von Frankreich.

Danach ist Asterix (dt. bei Egmont Ehapa) der mit weiterem Abstand absolute Spitzenreiter im untersuchten Zeitraum. Der aktuelle Band 34 (»Asterix & Obelix feiern Geburtstag«) kam 2009 mit einer Startauflage von 1,2 Millionen Alben in den Handel. Wobei das nicht einmal die Hälfte des Vorgängers ist. Noch 2005 hatte Band 33 (»Gallien in Gefahr«) eine Auflage von sagenhaften 3.178.000 Exemplaren.

Auf Platz 2 rangiert eine Comicfigur, die in Deutschland eher unter »ferner liefen« bekannt ist: Titeuf. Der etwas schlüpfige Zehnjährigen-Humor des Funny-Comics des Schweizers Zep erschien auf Deutsch bei Carlsen. Das letzte Album kam 2008 in den Handel. Als Auflage werden Pi mal Daumen 10.000 Stück kolportiert. Die Originalausgabe hatte in Frankreich dagegen 1.832.000 Exemplare.

Lucky LukeDie Bronzemedaille geht an den einsamen Cowboy Lucky Luke (dt. bei Egmont Ehapa). Die neuen von Achdé gezeichneten Abenteuer des einsamen Schnellschützen schwanken um 500.000 Exemplare herum. Das aktuelle Album (»Lucky Luke gegen Pinkerton«) von Achdé, Benacquista und Pennac ging mit 470.000 Exemplaren ins Rennen. Die Bände davor hatten 535.000 bzw. 650.000 Startauflage.

Auf den weiteren Plätzen folgen: Blake und Mortimer (von Van Hamme und diversen Zeichnern, dt. bei Carlsen), Der kleine Spirou (von Tome & Janry, dt. bei Carlsen), XIII (aktueller Band von Sente & Jigounov, dt. bei Carlsen), Joe Bar Team (aktueller Band von Jenfèvre & Perna, dt. bei Ehapa), sowie Largo Winch (von Van Hamme & Francq, dt. bei Schreiber & Leser).

Abbildungen © bei den jeweiligen Verlagen


Weiterführender Link:

Die detaillierte von »Hate« zusammengestellte Übersicht findet sich hier:

Die Comics mit den höchsten Startauflagen in Frankreich von 2005 bis 2011