Neues aus dem Hause Spirou

Erstellt: Dienstag, 11. September 2012 Veröffentlicht: Dienstag, 11. September 2012

cron spirou_logo

Gerade noch bot das belgische Comicmagazin Spirou in seiner Nummer 3881 einen umfangreichen Ausblick auf die bevorstehenden Fortsetzungen beliebter Serien wie Yoko Tsuno, Spirou und Fantasio, Soda oder Esteban, da überrascht das im 75. Jahr erscheinende Magazin seine Leser mit einer Sonderausgabe zum 60. Geburtstag der Serie Johan et Pirlouit (dt. Johann und Pfiffikus bei toonfish).

Abt: Neuer Stoffbelgium48

2013 kann kommen!

cron spirou_3881_covercron spirou_3883_cover
Neben in Deutschland unbekannten Serien wie Le Royaume, Les Nombrils oder Beauté bot Ausgabe 3881 von Spirou unter der Überschrift »Vive la rentrée!« (das Ereignis der Rückkehr in die Schule wird in Frankreich gefeiert!) auch einen Einblick in den Entstehungsprozess von Comichelden, auf deren Fortsetzung der Leser auch hierzulande wartet.

So ist z.B. Roger Leloup mit der Gestaltung seines 26. Yoko Tsuno-Albums »Le Maléfice de l'améthyste« so gut wie fertig. Seine Serienheldin begegnet im neuen Abenteuer, in dem es um die Suche nach dem legendären Flugzeug »Tsar« geht, erneut ihren Freundinnen Emilia und Olga und macht die Bekanntschaft mit einem neuen Begleiter: dem Scotch Terrier Newton.

spirou 2012_yoko

Durch einen Computercrash, beklagt Zeichner Mathieu Bonhomme, verzögere sich die Fertigstellung des neuen Abenteuers von Esteban noch etwas. Aber neue Erlebnisse des jungen Walfängers werden wohl 2013 fertiggestellt.

cron spirou_2012_esteban

Während Fabrice Tarrin noch an der Komplettierung des ersten Albums der Nebenserie La Jeunesse héroique de Fantasio arbeitet (soll zum Jahreswechsel erscheinen), wird es für das neue erguläre Team der Hauptserie Spirou und Fantasio langsam eng. Als Start wird bereits der 7. November bekanntgegeben, und Zeichner Yoann hat gerade erst die 28. Seite fertiggestellt!

cron spirou_2012_spirou

Eine Überraschung könnte der neue One-Shot aus der Spirou-Serie werden (bei uns bringt Carlsen diese Bände in seiner Spezial-Reihe heraus), denn er wird nach einem Szenario von Makyo (Jackie Kottwitz) durch Malika-Zeichner Téhem gestaltet. Der Pariser Zeichner war bisher durch einen Zeichenstil aufgefallen, der an Zep (Titeuf) erinnert. Es wird spannend sein zu beobachten, was er aus Spirou macht!

Und dann gibt es endlich Neuigkeiten über einen neuen Band der beliebten Serie Soda um den New Yorker Cop, der sich seiner Mutter gegenüber als Pastor ausgibt. Jean-Pierre Danard alias Dan aus der Kaderschmiede von Tome & Janry übernimmt die Zeichnungen des neuen, 13. Albums, das ebenfalls für 2013 geplant ist.

 cron spirou_2012_soda

60 Jahre Johann und Pfiffikus

Eine besondere Überraschung bot das Spirou-Magazin mit seiner dieser Tage erschienenen Ausgabe 3883, in der die beliebte Serie von Peyo, Johann und Pfiffikus, ihren 60. Geburtstag feierte. Dazu erhielten fast alle namhaften Zeichner und Autoren, die gegenwärtig bei Dupuis veröffentlichen, die Gelegenheit, ein bislang unveröffentlichtes Szenario von Peyo umzusetzen. Auf jeweils einer halben Seiten gaben Olivier Schwartz, der auch das tolle Cover der Ausgabe zeichnete, Yoann, Fabrice Tarrin, Bercovici, Frédéric Jannin, Émile Bravo, Frank Pé, Jean-Claude Fournier, Bruno Gazzotti und viele weitere ihr Bestes, um das unbekannte Abenteuer zu einem (guten?) Ende zu führen.

cron spirou_2012_johann_hommage

Aber es gab noch mehr: Zeitgenossen von Peyo, darunter Francois Walthéry, Derib oder Marc Wasterlain, widmeten ihrem 1992 verstorbenen Kollegen einseitige Hommages. Abgerundet wurde die Sonderausgabe mit der Beilage eines Posters, das Johann und Pfiffikus zeigt und bereits in den frühen 1970er Jahren dem Magazin beilag.

Alle Abbildungen © 2012 Dupuis