Die Rückkehr von Gaston im Spirou-Magazin

Erstellt: Freitag, 03. Januar 2014 Veröffentlicht: Freitag, 03. Januar 2014

gaston 2013 teaser

Mit der letzten Ausgabe des belgischen Spirou-Magazins durften die Leser eine Beilage der besonderen Art entgegennehmen: Ein Jahreskalender, gestaltet von etlichen der besten Zeichner des Magazins, die ihre Version von Gaston präsentierten. War das eine einmalige Beilage oder steckt mehr dahinter?

Ein Kalender verspricht gute Aussichten für 2014

belgium48

 

Ehrlich gesagt war es ja nur eine Frage der Zeit, bis nach der vermeldeten Rückkehr des Marsupilamis auch die zweite populäre Schöpfung von André Franquin auf die Seiten des belgischen Comicmagazins Spirou zurückkehren würde. Denn für das Magazin erschufen der Zeichner und sein kongenialer Redakteur Yvan Delporte die Figur des trotteligen Redaktionsboten 1958, und hier hatte er bis zum Tod von Franquin im Jahr 1997 seinen angestammten Platz. Die im Nachlass des Zeichners geregelte Überlassung der Rechte von Marsupilami und Gaston zugunsten des Verlages Marsu Productions erschwerten Spirou-Herausgeber Dupuis in der Folge zwar keineswegs die sorgfältige und zuverlässige Veröffentlichung der vorhandenen Comicwerke. Doch neues Material oder gar eine Fortsetzung der humoristischen Serie stand außer Frage.

gaston 2013 yoann cal

Die Veröffentlichung des »Calendrier Gaston 2014« spricht nun eine andere Sprache, und neben den tollen Interpretationen aus Gastons Redaktionsalltag von Zeichnern wie Fabrice Tarrin, Mathieu Bonhomme oder Lewis Trondheim sind auch die Autoren der regulären Spirou-Reihe, Yoann und Fabien Vehlmann, mit einem Beitrag und dem Cover vertreten.

gaston 2013 trondheim

Auf ihre Beiträge in einem Kurzinterview im Spirou-Heft selbst angesprochen, erklären die beiden Franzosen eher vage, dass ihnen aufgrund ihrer Arbeit an der Spirou-Serie selbstverständlich das Werk von André Franquin besonders am Herzen läge, klären den Leser aber nicht darüber auf, ob (auch) von ihnen (oder jemand anderem) eine Fortsetzung in Aussicht ist. Schaut man sich die Qualität der Gaston-Interpretation von Yoann an, kann kein Zweifel darüber aufkommen, dass es für ihn eine leichte Aufgabe wäre, uns mit neuen Gaston-Seiten zu erfreuen. Fortsetzung folgt (hoffentlich)...

Volker Hamann

Alle Abbildungen © 2013 Dupuis

gaston 2013 tarrin