US-Markt: Sales Charts Juli 2011

Veröffentlicht: Donnerstag, 18. August 2011

Abt: Comics Sales Charts USA

»US Sales Charts Spotlights«

Folge 3: Juli 2011 – »... and the winner is: Spider-Man!«
Marktbeobachtungen von Crayton und der Nachbar

Grüße und so!

Nach dem großen Trubel, den die Comicmesse in San Diego verursacht hat und der dafür sorgte, dass einige Infos in den Hintergrund rückten, wurden die monatlichen US-Verkaufszahlen diesmal pünklich veröffentlicht und können daher von Crayton und mir auch wieder zeitnah kommentiert werden.

Um sich vorweg ein Gesamtbild zu machen: die Verkaufszahlen sind im Vergleich zu den Vormonaten wieder leicht gestiegen. Die kumulierte Anzahl der Top 30 Titel im Juli beträgt 1.847.522 verkaufte Einheiten, was einem Plus zum Vormonat von knapp 150.000 Einheiten entspricht. Das ist sicherlich nur marginal, aber immerhin sind die Zahlen nicht noch weiter gesunken. Wie schon in einigen Monaten zuvor gibt es auch diesmal bloß einen Comic, welcher die 100.000er-Marke durchbrechen konnte. Marvel dominiert erneut mit 21:9 Titeln das Ranking und andere Verlage wie z.B. Image oder Aspen trifft man erst ab Platz 51 (Walking Dead #87) bzw. Platz 103 (Lady Mechanika #2) an.

US-COMIC: TOP 30 COMICS - Juli 2011 (Fachhandel)

Platz Titel # Preis Verlag geschätzte Anzahl
1 Amazing Spider-Man 666 $3,99 Marvel 135.568
2 Captain America 001 $3,99 Marvel 96.926
3 Fear Itself 004 $3,99 Marvel 93.435
4 Flashpoint 003 $3,99 DC 86.007
5 Green Lantern 067 $2,99 DC 74.521
6 Daredevil 001 $3,99 Marvel 64.866
7 Batman The Dark Knight 003 $2,99 DC 62.792
8 Avengers 015 $3,99 Marvel 62.580
9 War of The Green Lanterns Aftermath 001 $3,99 DC 61.166
10 Green Lantern Corps 061 $2,99 DC 60.836
11 X-Men Schism 001 $4,99 Marvel 58.326
12 New Avengers 014 $3,99 Marvel 58.306
13 Green Lantern Corps 062 $2,99 DC 57.928
14 Batman The Dark Knight 004 $2,99 DC 57.333
15 Uncanny X-Men 540 $3,99 Marvel 57.206
16 Amazing Spider-Man 665 $3,99 Marvel 56.948
17 Uncanny X-Men 541 $3,99 Marvel 55.856
18 FF 006 $2,99 Marvel 55.601
19 Uncanny X-Force 012 $3,99 Marvel 55.413
20 Batman and Robin 025 $2,99 DC 55.172
21 FF 007 $2,99 Marvel 54.022
22 Batman 712 $2,99 DC 51.385
23 Captain America and Bucky 620 $2,99 Marvel 51.187
24 Ultimate Comics Fallout 001 $3,99 Marvel 49.084
25 Green Lantern Emerald Warriors 012 $2,99 DC 48.087
26 Secret Avengers 015 $3,99 Marvel 46.712
27 Ultimate Comics Fallout 002 $3,99 Marvel 45.371
28 X-Men Schism 002 $3,99 Marvel 45.152
29 X-Men 014 $3,99 Marvel 45.150
30 Mighty Thor 004 $3,99 Marvel 44.586

Wie bereits im Juni erreicht auch diesmal Marvels Zugpferd Spider-Man den ersten Platz. Diesmal handelt es sich allerdings nicht wieder um die Ultimate-Variante sondern um den regulären Spider-Man, dessen 666. Ausgabe den Prolog zum nächsten Marvel Event (»Spider-Island«) einläutet, in welchem u.a. die Einwohner New Yorks allesamt über Superheldenkräfte à la Spidey verfügen werden. Dass dieses Heft mit 135.568 verkauften Einheiten und einem recht deutlichen Abstand das Ranking anführt, dürfte durchaus für etwas Überraschung gesorgt haben. Zugegeben die Figur ist in den Top 30 kein Novum, im Gegenteil, zwei oder mehr Ausgaben des Netzschwingers sind dort so gut wie regelmäßig vertreten. Für Platz 1 hatte es aber seit Jahren nicht mehr gereicht. Zuletzt schaffte es Spider-Man mit Heft Nr. 583 (Barack Obama Ausgabe) im Januar und Februar 2009 auf den ersten Platz.

Mit einer Erstausgabe eines bekannten Superhelden haben Verlage wie DC und Marvel schon per se gute Chancen auf hohe Verkaufszahlen. Wenn es sich bei dieser Figur auch noch um einen A-Promi wie Captain America handelt, der momentan mit seinem aktuellen Kinofilm in aller Munde ist, dürfte das zusätzlich ein Garant für eine gute Positionierung sein. So landet die erste Ausgabe der neuen Captain America Ongoing mit knapp 97.000 Heften auf Platz 2 des Verkaufszahlenrankings.

Mit der Belegung der ersten zwei Plätze wird allerdings auch deutlich, dass das Interesse an den beiden großen Events von Marvel (Fear Itself) und DC (Flashpoint) nicht mehr mit dem von vergangenen Zeiten mithalten kann, als solche serienübergreifenden Ereignisse mit z.T. enormen Auswirkungen auf das entsprechende Comicuniversum noch eine Garantie für eine Erstplatzierung waren. Siehe: 2006/07: Civil War (Marvel), 2008: Secret Invasion (Marvel), 2009/10: Blackest Night (DC). Diesmal reicht es nur noch für den dritten (Fear Itself) bzw. vierten Platz (Flashpoint).

Auf den nachfolgenden Rängen finden sich wie gewohnt mit X-Men, Avengers oder Batman weitere gängige Comics der beiden führenden Verlage Marvel und DC. Erwähnenswert wäre hier u.a. noch die #1er Ausgabe von Daredevil (Platz 6). Die alte Serie Daredevil - The Man Without Fear wurde nach dem Shadowland-Event und dem Verschwinden von Matt Murdock (alias Daredevil) kurzerhand von einem anderen unbekannteren Superhelden (Black Panther) übernommen, was bei den Fans nicht sonderlich gut ankam. Nun bekommt Daredevil wieder eine eigene Serie spendiert und Black Panther bleibt vorerst The Man Without Fear. Welcher mit ca. 22.000 verkauften Heften auf Platz 97 rumdümpelt. Kollege Crayton geht auf dieses Thema (Austausch von Serienhauptcharakteren) nun in seiner nachfolgenden Analyse noch weiter ein.

Was passiert eigentlich, wenn man den populären Hauptcharakter einer Serie gegen eine weniger bekannte Figur austauscht? Bringt das frischen Wind und steigen somit die Verkaufszahlen der betroffenen Serie? Der Sache wollte ich näher auf den Grund gehen und habe mir als Beispiel je eine Serie von den beiden großen Verlagen DC und Marvel Comics näher angeschaut.

Titel # Veröffentlicht Hauptcharakter Verkaufszahlen Veränderung [%]
Action Comics 890 Juni 2010 Lex Luthor 34.744
Action Comics 891 Juli 2010 Lex Luthor 35.328 1,68%
Action Comics 892 August 2010 Lex Luthor 36.401 3,04%
Action Comics 893 September 2010 Lex Luthor 33.948 -6,74%
Action Comics 894 Oktober 2010 Lex Luthor 42.291 24,58%
Action Comics 895 November 2010 Lex Luthor 33.089 -21,76%
Action Comics 896 Dezember 2010 Lex Luthor 32.357 -2,21%
Action Comics 897 Januar 2011 Lex Luthor 32.134 -0,69%
Action Comics 898 Februar 2011 Lex Luthor 31.935 -0,62%
Action Comics 899 März 2011 Lex Luthor 31.808 -0,40%
Action Comics 900 April 2011 Lex Luthor/Superman 60.152 89,11%
Action Comics 901 Mai 2011 Superman 44.143 -26,61%
Action Comics 902 Juni 2011 Superman 41.960 -4,95%
Action Comics 903 Juli 2011 Superman 40.205 -4,18%

Action Comics (DC Comics)

Action Comics ist neben Detective Comics die am längsten laufende Comic-Serie bei DC. Hier gab Superman 1938 sein Debüt und von dieser Serie war der Stählerne jahrelang der Hauptcharakter. Schon während des »World of New Krypton« Arcs 2009 und 2010 war Superman nicht mehr in Action Comics zu finden. Zu der Zeit waren nämlich Nightwing und Flamebird die Hauptfiguren der Serie. Doch darauf will ich hier nicht näher eingehen, da das den Rahmen hier sprengen würde.

Mit der 890.Ausgabe wurde Supermans Erzfeind Lex Luthor zur Hauptfigur von Action Comics gemacht. In Ausgabe #900 standen dann beide wieder im Mittelpunkt, bevor ab Nummer 901 Superman wieder komplett die Hauptfigurenrolle übernahm. Doch hat sich das für den Verlag gelohnt hier diesen Austausch vorzunehmen?

Bei dem Vergleich der Hefte habe ich die Jubiläumsausgabe 900 außen vor gelassen. Diese war sicherlich auch aufgrund der Nummerierung ein automatischer Hit und steht mit 60.152 verkauften Ausgaben weit über den anderen Heften. Die Action Comics Ausgaben mit Lex Luthor in der Hauptrolle verkauften sich im Schnitt ca. 34.404 mal pro Heft. Nur eine Ausgabe kam dabei über die 40.000er Grenze.

Seit Superman dabei ist, hat sich der durchschnittliche Verkauf pro Heft auf 42.103 gesteigert. Daran kann man gut erkennen, dass der ursprüngliche Hauptcharakter Superman hier besser bei den Lesern ankommt als sein ewiger Widersacher Lex Luthor und sich seine Auswechslung eher negativ auf die Verkaufszahlen ausgewirkt hat.

Titel # Veröffentlicht Hauptcharakter Verkaufszahlen Veränderung [%]
Daredevil - The Man Without Fear 507 Juni 2010 Daredevil 34.744
Daredevil - The Man Without Fear 508 Juli 2010 Daredevil 38.438 10,63%
Daredevil - The Man Without Fear 509 August 2010 Daredevil 41.577 8,17%
Daredevil - The Man Without Fear 510 September 2010 Daredevil 44.728 7,58%
Daredevil - The Man Without Fear 511 Oktober 2010 Daredevil 43.167 -3,49%
Daredevil - The Man Without Fear 512 Dezember 2010 Daredevil 40.312 -6,61%
Black Panther - The Man Without Fear 513 Dezember 2010 Black Panther 33.124 -17,83%
Black Panther - The Man Without Fear 514 Januar 2011 Black Panther 27.474 -17,06%
Black Panther - The Man Without Fear 515 Februar 2011 Black Panther 24.556 -10,62%
Black Panther - The Man Without Fear 516 März 2011 Black Panther 23.987 -2,32%
Black Panther - The Man Without Fear 517 April 2011 Black Panther 23.120 -3,61%
Black Panther - The Man Without Fear 518 Mai 2011 Black Panther 20.906 -9,58%
Black Panther - The Man Without Fear 519 Juni 2011 Black Panther 19.883 -4,89%
Black Panther - The Man Without Fear 520 Juni 2011 Black Panther 19.400 -2,43%
Black Panther - The Man Without Fear 521 Juli 2011 Black Panther 22.163 14,24%
(Anm.: Im November 2010 erschien keine Ausgabe, dafür gab es im Folgemonat zwei Ausgaben)

Daredevil/Black Panther – The Man Without Fear (Marvel Comics)

Auch Konkurrent Marvel hat im letzten Jahr etwas ähnliches gemacht. Nach dem Shadowland-Event wurde die Serie Daredevil – The Man Without Fear ab Ausgabe #513 in Black Panther – The Man Without Fear umbenannt.

Als Daredevil noch der Hauptcharakter seiner Serie war, verkauften sich die Hefte zuletzt durchschnittlich 40.494 Mal. Seit Black Panther Namensgeber und Hauptfigur ist, sanken die Verkäufe jedoch auf durchschnittlich 23.846 Hefte. Zwar stieg die Zahl zuletzt wieder leicht an, doch kann man dennoch sagen, dass sich hier der Austausch der Hauptfigur noch weniger gelohnt hat als bei Action Comics. Die Unterschiede sind hier umso deutlicher, da Black Panther auch deutlich unpopulärer ist als Daredevil, was sich ebenfalls auf den Absatz der entsprechenden Hefte ausgewirkt haben dürfte.

Als Fazit kann man sagen, dass sich sowohl für DC als auch für Marvel der Austausch ihrer Hauptcharaktere in den beiden ausgewählten Beispielserien nicht gelohnt, bzw. sich sogar negativ auf die entsprechenden Verkaufszahlen ausgewirkt hat.

Abbildungen © Marvel (ASM, Black Panther), DC Comics (Green Lantern, Action Comics)

Archiv: US Sales Charts Spotlights (ältere Folgen)


Hinweis:
Diamond Comics Distributors, Inc., der größte Vertrieb von Comics in Nordamerika, veröffentlicht regelmäßig monatlich eine Verkaufsübersicht. Zwar spiegeln die Zahlen »nur« die Liefermengen des Großhändlers an die US-Comicshops wider (ohne Buchhandel und Diamond UK), aber sie können dennoch gut als Gradmesser für die Verkäufe an der Ladentheke dienen. Jeden Monat werden diese geschätzten Zahlen vom Branchendienst ICv2 bekanntgegeben und analysiert.


Über die Autoren

»Crayton« und »Der Nachbar« (beide Anfang 30, wohnhaft zwischen Köln und Düsseldorf) sind schon seit ihrer Kindheit begeisterte Comicfans. Neben Klassikern wie Asterix, Lucky Luke und Disneys Lustige Taschenbücher kamen auch recht schnell die Superheldengeschichten von Spider-Man & Co. in ihre Finger. Vor zwei Jahren startete Crayton seinen gleichnamigen Blog, in dem News, Reviews, TV-Tipps etc. zu US-Superhelden von Marvel und DC veröffentlicht werden. Unterstützt wird er dabei vom Nachbar, der sein Augenmerk mehr auf die kleineren Verlage und z.T. auch Manga legt.

Den Comic-Blog der beiden erreicht man hier: Craytons Comic-Blog