Frisch Gelesen Folge 5: Love is in the Air (Guitar)

Veröffentlicht: Dienstag, 27. August 2013

Love is in the Air (Guitar)

»Auch wenn du es ignorierst, du trägst die airness in dir!«

LOVE IS IN THE AIR (GUITAR)


FRISCH GELESEN: Archiv


Love is in the Air (Guitar)Story: Yann Le Quellec
Zeichnungen: Romain Ronzeau
Carlsen Verlag
Hardcover | 288 Seiten | Farbe | 24,90 €
ISBN: 978-3-551-73645-1

Genre: Humor, Musik, Selbstfindung

Für Leser, die das mögen: Jimi Hendrix, Van Halen, John Cleese

Hand hoch! Wer hätte das gewusst? 2011 gewann eine Deutsche den Weltmeistertitel im Luftgitarrespielen. Ganz aktuell wurde am letzten Wochenende nun ein US-Amerikaner namens »Mean Melin« zum Luftgitarren-Weltmeister 2013 im nordfinnischen Städtchen Oulu gekürt.

Eine Woche zuvor brachte Carlsen eine neue Graphic Novel auf den Markt (etwas vorgezogen vom Rest des September-Programms), welche die »Faszination Luftgitarre« zum Thema macht. In der Geschichte von Yann Le Quellec, die Romain Ronzeau in einem voluminösen Buch grafisch umgesetzt hat, wird der Franzose Paul Nasseri Weltmeister an der Luftgitarre.

Love is in the Air (Guitar), frei nach dem Disco-Reißer von John Paul Young aus dem Jahr 1978, ist die unglaubliche Geschichte des Aufstiegs eines jungen, unbekannten Abiturienten zum gefeierten World Champion. Eigentlich ist er Fan von Julie und würde gerne eine Freundschaft mit ihr eingehen, doch Julie hat nur Augen für den coolen Gitarristen Keith (Richards lässt grüßen) und macht sich eher über ihn lustig. Als der, was Frauen betrifft etwas arg weltfremde Paul, in einer Bar auf den älteren Herrn Ernest (Hemingway lässt grüßen) trifft, erklärt dieser ihm: »Um Mädchen zu beeindrucken, steht man besser auf der Bühne als vor der Bühne!«

Love is in the Air (Guitar)

Lehrer Mitch beherrscht alle Luftgitarren-Riffs

Und so nimmt das Schicksal seinen Lauf, denn Ernest gibt Schnellkurse im Gitarrenspielen in seiner riesengroßen Villa auf einem parkähnlichen Anwesen. Die Instrumente, die dort benutzt werden, sind allerdings keine echten, sondern Luftgitarren, welche man aber genauso spielt wie real existierende Saiteninstrumente aus Häusern wie Fender, Gibson oder Ibanez. Im Verlauf der Graphic Novel schließt sich Paul der »Air Family« an, wird zum Luftgitarrenvirtuosen und macht sich schließlich auf den Weg ins ferne Oulu, um dort an der Weltmeisterschaft teilzunehmen.

Das ist doch wirklich einmal etwas anderes. Was für eine sympathische und komplett durchgeknallte Idee für eine Graphic Novel! Alleine schon das Konzept der Luftgitarre ist komplett ballaballa. Um ein solches unsichtbares Instrument zu spielen, muss man ein hohes Maß an »Airness« besitzen, also die »Luftigkeitstauglichkeit der darstellenden Person«. Die World Air Guitar Federation definiert Airness als die Fähigkeit, »das Luftgitarrespielen über die bloße Imitation hinaus zu transzendieren«. Kein Witz!

Love is in the Air (Guitar)

Vor dem Finale am Strand von Finnland noch einmal Airness getankt ...

Nun lebt eine Luftgitarrendarbietung von zwei Dingen: von lauter Musik und exzessiver Bewegung. Das Ganze in Kombination mit einem Comic darstellen zu wollen, ist eine extrem große Herausforderung und letztlich noch bescheuerter als Luftgitarrespielen. Eine Aufgabe, die Romain Ronzeau hier mit Bravur meistert.

Natürlich steckt noch mehr in dieser Geschichte. Die Grundidee, nämlich die Selbstfindung des Helden plus zusätzliche Belastung durch eine unerfüllte Liebe, wird angereichert durch eine Menge skurriler Charaktere, die allesamt Airness im Sinn haben, sowie einem Kessel bunter, absurder Situationen. Und natürlich muss Paul außerdem noch gegen die Unbill der realen Welt ankämpfen, denn seine Familie hätte ihn lieber in einer Bilderbuchkarriere als Buchhalter gesehen.

Love is in the Air (Guitar)

Absurde Situationskomik am Flughafen: Check-In mit Luftgitarre

Love is in the Air (Guitar) ist ein vergnügliches Buch, bei dem Ronzeau alle grafischen Klippen gekonnt umschifft und obendrein ganz schön gekonnt mit dem Einsatz von Farben spielt. Auf der Szenaristenseite hat Le Quellec mehrere Jahre in der Luftgitarren-Szene aktiv recherchiert und bringt uns die rockige, energiegeladene Stimmung der Freaks ebenso schön näher wie die völlige Absurdität dieses ungewöhnlichen Hobbys.

Wer auf den Geschmack gekommen ist, kann ohne große Vorkenntnis einsteigen: Dem Buch liegt eine Gratis-Luftgitarre bei. Aber Achtung, auch hier kommt es auf große Disziplin an. Deshalb: Üben, üben, üben! [MH]

Abbildungen © Carlsen


Kauft den Comic im gut sortierten Comicfachhandel: CRON-Händlerverzeichnis