Frisch Gelesen Folge 123: Armstrong

Hauptkategorie: Rezensionen Kategorie: Sonstige Verlage Veröffentlicht: Samstag, 20. Juli 2019 Geschrieben von Matthias Hofmann

Armstrong

»›So viele ungelöste Probleme‹, seufzte die kleine Maus, ließ sich davon aber nicht entmutigen. Zuerst galt es, einen Weg zu finden, wie sie im Weltall überhaupt überleben konnte.«


FRISCH GELESEN: Archiv


Armstrong Titelbild

ARMSTRONG – Die Abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond

Story: Torben Kuhlmann
Zeichnungen: Torben Kuhlmann

NordSüd Verlag
Hardcover | 128 Seiten | Farbe | 23,00 €
ISBN: 978-3-314-10484-8

Genre: Abenteuer, Raumfahrt

Für Leser, die das mögen: Bilderbücher, Lindbergh, Mäusegeschichten, Tiere


Wer hätte es aus dem Stegreif gewusst? Genau ein Dutzend Menschen waren bislang auf dem Mond.

Das Datum der ersten Mondlandung, wer’s noch nicht mitbekommen hat, jährt sich dieses Jahr zum 50. Mal. Am 20. Juli 1969 (US-Zeit) stiegen zuerst Neil Armstrong, dann Buzz Aldrin im Rahmen der Apollo-11-Mission aus der Mondlandefähre. Alle zwölf Menschen, die seit dem den Mond betraten, waren bzw. sind (nur vier leben noch) US-Amerikaner. Und dann war da noch diese kleine Maus …

Armstrong Leseprobe

Eine Maus und ihre Mission: Besteht der Mond wirklich aus Käse?

Zum runden Jubiläum der Mondlandung legte der NordSüd Verlag das Buch Armstrong von Torben Kuhlmann neu auf: als Sonderausgabe mit neuem Titelbildmotiv, einem neuen Hintergrundkapitel zur Geschichte der menschlichen Mondfahrt und einem stilechten »Misson-Patch« als Extra-Beilage. Es zeigt die Maus und den Spruch »Ein kleiner Schritt für eine Maus«. Wer mag, kann sich das schmucke Teil auf die Jacke bügeln. Goldig.

Armstrong Mission Patch

Die Erstausgabe von Armstrong wurde Ende 2016 veröffentlicht. Zusammen mit Lindbergh und Edison ist Armstrong inzwischen das dritte Bilderbuch des Künstlers aus Hamburg, das sich mit den Abenteuern einer herzigen Maus beschäftigt. Dazwischen erschien das Büchlein Maulwurfstadt, das insofern aus dem Rahmen fällt, als es nur wenig Text vorweist, dafür eine besonders wichtige Botschaft enthält: »Schützt die Natur!«

Rund fünf Jahre nach Kuhlmanns Debüt bei NordSüd kann man festhalten, dass er nicht nur einen eigenen Stil gefunden, sondern seine Kunst noch verfeinert hat. Seine Mäusegeschichten, welche auf den Abenteuern von großen Erfindern und Helden der Menschheitsgeschichte basieren, haben einen unglaublichen Charme, dem sich selbst der hartgesottenste Knochen kaum entziehen kann.

Von Beginn an, als die kleine sternenguckende Maus mit ihrer winzigen Pfote an den Rädchen eines Teleskops dreht und wissbegierig den Mond beobachtet, schlägt einen die Erzählung in den Bann.

Armstrong Leseprobe

Testflug mit einem unfunktionierten Wecker über dem Times Square in New York

Kuhlmann schafft eine ausgewogene Mischung aus blumigen Worten und faszinierenden Bildern, die comichaft, realistisch und filmisch zugleich sind, aber dennoch der visuellen Darstellung den größtmöglichen Raum einräumt. Detailaufnahmen und Bildsequenzen wechseln sich ab mit großen Panoramen und oftmals gibt es eine schwelgerische Doppelseite zu sehen.

Auch bei Armstrong hat sich Kuhlmann für den Schluss eine wirklich gelungene Pointe einfallen lassen. Ein Ende, das nicht nur den Bezug zur realen Mondfahrt herstellt, sondern die Geschichte insgesamt zu einem für Leser befriedigenden Feel-Good-Abschluss bringt.

Armstrong Leseprobe

The First Mouse on the Moon

Die »kurze Geschichte des Mondflugs« im hinteren Teil des Buchs ist ein willkommener Bonus und vermittelt den Lesern, die sich mit der Thematik bislang nicht beschäftigt haben, das nötigste Wissenswerte.

Kuhlmanns Bilderbücher gehören zum Besten, was in den vergangenen Jahren in diesem Segment aus Deutschland gekommen ist. Sie heben sich wohltuend vom schier undurchdringlichen Einerlei der »Ängste-überwinden«-Bücher oder der Legion naiv-überdreht gezeichneter Geschichten mit Plemplem-Charakteren ab. Sie sind grandios gezeichnet, wecken das Interesse an technischen Errungenschaften und vermitteln diesen besonderen »Sense of Wonder«, den einstmals nur alte Science-Fiction- und Abenteuergeschichten zu Beginn des 20. Jahrhunderts den damaligen Lesern vermitteln konnten. Chapeau!

[Matthias Hofmann]

Armstrong Leseprobe

Abbildungen © 2018 Torben Kuhlmann / NordSüd Verlag


Kauft das Buch im gut sortierten Comicfachhandel: CRON-Händlerverzeichnis

Oder beim Verlag: NordSüd Verlag