Frisch Gelesen Folge 211: Die Abenteuer des Marc Jaguar 1

Hauptkategorie: Rezensionen Kategorie: Carlsen Veröffentlicht: Montag, 08. März 2021 Geschrieben von Matthias Hofmann

Die Abenteuer von Marc Jaguar

»Sie interessieren sich für Fotografie?«
»Hör zu, Alter! Wir sind nicht hier, um eine Konferenz abzuhalten … hier ist der Film … gib uns den anderen.«


FRISCH GELESEN: Archiv


Das Titelbild von Die Abenteuer des Marc Jaguar 1

Die Abenteuer des Marc Jaguar Band 1:
»Das Geheimnis am Forellensee«

Story: Maurice Tillieux
Zeichnungen: Maurice Tillieux

Carlsen Comics
Hardcover | 96 Seiten | Farbe | 20,00 €
ISBN: 978-3-551-73879-0

Genre: Krimi, Thriller

Für Leser, die das mögen: Jeff Jordan, frankobelgische Klassiker, École Marcinelle


 

Das Jahr 2021 markiert nicht bloß das Comeback von Maurice Tillieux‘ Comics in Deutschland, sondern auch die Rückkehr des verlorenen Sohnes bei Carlsen. Als Höhepunkt soll im August ein dicker Schuber mit 16 einzelnen Hardcoveralben des Vorzeigedetektivs Jeff Jordan erscheinen. Die Abenteuer von Jeff Jordan, seinem Kumpel Teddy und Inspektor Stiesel zählen zur Crème de la Crème der frankobelgischen Comicserien aus den 1950er und 1960er Jahren. Es gab zuletzt eine vierbändige Gesamtausgabe, die von 2009 bis 2010 in der Egmont Comic Collection erschienen ist. Die ist aber längst vergriffen und erzielt auf dem Sammlermarkt horrende Preise.

Quasi als Vorhut zu Jeff Jordan präsentiert der Hamburger Carlsen Verlag im Frühjahr eine zweibändige Ausgabe von Marc Jaguar. Hierbei handelt es sich um einem Vorläufer von Jeff Jordan, von dem es nur ein fertiges Album gibt.

»Das Geheimnis am Forellensee« erschien schon einmal auf Deutsch. Das war 1992 als künstlich angefügtes 17. Album der ersten Carlsen-Serie unter dem Etikett »Aus Jeff Jordans Archiv«.

Es erschien ursprünglich vom 24. November 1955 bis zum 6. September 1956 in den Ausgaben 1 bis 42 des französischen Comicmagazins Risque-tout. Dieses Magazin des belgischen Verlags Dupuis, der Wiege des Zeichenstils der École Marcinelle, wurde bereits im November 1956 eingestellt, existierte also nur knapp ein Jahr. Neben Marc Jaguar erschienen dort auch bekannte Comichelden wie Johann und Pfiffikus, Buck Danny, Lucky Luke, Die Biber-Patrouille oder Harry und Platte.

Die Abenteuer des Marc Jaguar Band 1 LeseprobeMit unscharfen Fotos fängt alles an: Marc Jaguar auf der Spur des Forellensee-Geheimnisses.


Marc Jaguar ist ein Fotograf, der von der Agentur Schott (Insider-Gag des Übersetzers Marcel Le Comte, denn im Original heißt die Agentur Leblé) zum Forellensee geschickt wird, um Fotos zu schießen, die für touristische Zwecke genutzt werden sollen. Allerdings stellt er im Fotolabor fest, dass der Film komplett unscharf ist. Bei einem zweiten Versuch, schöne Fotos am See zu schießen, den er zusammen mit dem befreundeten Privatdetektiv Hubert Dünnbrett unternimmt, kommt es zu unvorhergesehenen Vorfällen. Der See ist mit neu angebrachten Schildern zur verbotenen Zone erklärt worden. Plötzlich ist Betreten, Angeln und Fotografieren verboten. Marc Jaguar wird in die dunklen Machenschaften eines gewissen Herrn Engelmann verwickelt und schließlich durch eine Intrige einer Straftat verdächtigt und von der Polizei verhaftet …

Die Story ist aus heutiger Sicht ziemlich altbacken und zündet weder auf Spannungsebene so richtig und noch weniger auf humoristischer Seite. Machen wir uns nichts vor: »Das Geheimnis am Forellensee« ist nur aus historischer Sicht interessant, im Hinblick auf die Entwicklung der Comickunst des Maurice Tillieux und frankobelgischer Unterhaltungscomics.

Krimis und Thriller waren seit jeher des Steckenpferd des 1921 geborenen Belgiers, der 1978 tragisch bei einem tödlichen Autounfall in Nizza im Alter von nur 56 Jahren ums Leben kam.

Die Abenteuer des Marc Jaguar Band 1 LeseprobeKlar erkennbares Tillieux-Markenzeichen: die Autos der 1950er Jahre.


Marc Jaguar ist die Verbindung zwischen seinem Frühwerk Félix und seinem Meisterwerk Jeff Jordan und zeigt das große Potenzial von Tillieux. Wie kaum ein anderer wird er später eine Kriminalhandlung mit flotten Sprüchen und witzigen Dialogen verbinden.

Zuvor hatte Tillieux mit Félix Comicgeschichten von maximal 15 Seiten entworfen. Marc Jaguar ist sein erster Comic von Albumlänge. Seinen semi-realistischen Zeichenstil hat er bereits weiterentwickelt. Seine Panelaufteilung ist jedoch noch höchst konservativ. So sind Seiten mit einem zwölfteiligen Panelraster keine Seltenheit. Insgesamt bietet die Geschichte rund 550 Panels. Bei 46 Comicseiten.

Diese neue Marc-Jaguar-Edition von Carlsen ist trotz der eher mauen Comicgeschichte dennoch für alle uneingeschränkt empfehlenswert, die sich für frankobelgische Klassiker und deren Historie interessieren.

Die Abenteuer des Marc Jaguar Band 1 LeseprobeAction wie bei Jeff Jordan: Im Team geht's den Bösewichten an den Kragen.


Als Vorspann gibt es nämlich rund 20 Seiten Bonusmaterial in Form eines Hintergrundartikels und vielen seltenen Abbildungen und Fotos. Die Optik das Bandes ist ähnlich gehalten wie die der letzten Gesamtausgabe von Egmont, nur ist das Format hier etwas größer.

Wer sich fragt, warum Carlsen diese Aufmachung gewählt und außerdem diesen Band nicht zusammen mit dem zweiten Teil als Gesamtausgabe veröffentlicht hat, dem sei gesagt, so das Ergebnis einer Nachfrage bei Klaus Schikowski in der Carlsen-Comicredaktion, dass diese Edition so produziert wurde, weil dies eine Vorgabe des Lizenzgebers Dupuis war, der sie in Frankreich in der gleichen Fassung publiziert hat.

Im April folgt der abschließende zweite Band von Die Abenteuer von Marc Jaguar und präsentiert »Die Lastwagen des Teufels«, ein von Maurice Tillieux 1956 begonnenes Abenteuer, welches nach seinem Tod von Étienne Borgers, François Walthéry und Jean-Luc Delvaux im Jahr 2008 vollendet wurde. Alles in allem sehr schön, für Tillieux-Fans und solche, die es werden wollen.

[Matthias Hofmann]

Abbildungen © 2021 Carlsen Comics / Dupuis / Maurice Tillieux


Kauft den Comic im gut sortierten Comicfachhandel: CRON-Händlerverzeichnis

Oder beim Verlag: Carlsen Comics