Interview: Peter Höpfner über Lifestyle und DONALD

Veröffentlicht: Samstag, 21. Mai 2011

INTERVIEW

Lifestyle-Magazin à la Donald:

Ehapa verbindet Entenhausener Flair mit Technik, Mode und (gulp!) Kochrezepten

Der 1. April ist längst vorbei, da verbreitet Spiegel Online die Nachricht von dem Lifestyle-Magazin namens DONALD, das ab dem 11. August 2011 an den Kiosken zu kaufen sein soll. Inhaltlich soll es eine »unwiderstehliche und einzigartige Mischung aus Männern, Mode, Musik, Motoren, Mäusen und Enten« geben. Ja, es ist nach der Lektüre des letzten Satzes immer noch so: Der 1. April ist längst vorbei.

Eine Nachfrage bei Egmonts »Disney Editor in Chief« Peter Höpfner ergibt, dass die Meldung keine Ente ist. Im Gegenteil, man ist schon mächtig am werkeln und hat gar einige Überraschungen in petto. Vorbild ist ein niederländisches Donald Duck-Magazin. Die Zielgruppe sind jung gebliebene Comicfans, die die Grenze zur Volljährigkeit seit einiger Zeit überschritten haben. Von der deutschen Version gibt es bislang ein Dummy des Covermotivs. Eine Ausgabe ist geplant. Diese soll 5 Euro kosten. 150.000 Exemplare werden gedruckt. Ob weitere folgen, steht in den Sternen. Die Fragen an Peter Höpfner stelle Matthias Hofmann.


Ich bin ehrlich: Als ich die Nachricht über das neue DONALD-Magazin gehört habe, dachte ich: »Ich glaub‘ mein Schwein pfeift.« Wer hatte diesen Düsentrieb’schen Geistesblitz und wie kam es dazu?

Die Idee für ein derartiges Konzept kommt aus Holland. Dort ist die wöchentliche Micky Maus ja ohnehin ein echtes Familien-Magazin und wird zu einem großen Teil von Erwachsenen gelesen; so wie bei uns das LTB. Und da lag der Gedanke nahe, einen Versuch zu wagen.

Was dachtest du, als du das niederländische Vorbild für euer Magazin durchgeblättert hast?

»Tolle Idee!« Viele dieser Einfälle waren einfach verrückt – und doch so naheliegend. Eine fantastische Mischung. Und ich hatte sofort Lust, dieses Konzept für Deutschland umzusetzen, weiter zu entwickeln, noch mehr Spaß zu inkludieren.

Wieso soll die Kombination aus Disneys Donald Duck und Lifestyle in Deutschland funktionieren?

Wir werden sehen, ob sie es tut … Sicher ist: ein Magazin wie dieses gab es bislang noch nicht. Und so gab es Donald auch noch nicht. Zudem existiert definitiv eine erwachsene Zielgruppe, die comic-affin und hoffentlich neugierig genug ist. Nicht zuletzt: das Magazin macht einfach großen Spaß!

Das niederländische Konzept soll Spiegel Online zufolge von Ehapa weiterentwickelt werden. Die Rede ist von Kochrezepten »zur Zubereitung von echtem Geflügel«.

Was soll uns das sagen? Etwa, dass die Zielgruppe nur weiß, wie man »unechtes Geflügel« zubereitet?

Sicher nicht…. aber »Ente essen« ist in einem Heft namens Donald ja wohl doch eher tabu, oder? Bei Barks verputzen die Ducks nur Truthähne. Sicher ist jedenfalls, dass wir das Konzept für den deutschen Markt weiter entwickelt und angepasst haben. Und wir haben unseren prominenten Gesprächspartnern nicht nur Enten an die Seiten gestellt, sondern sie zum Teil wirklich nach Entenhausen geholt. Es bleibt spannend!

Die Freunde von Disney-Comics interessiert natürlich, welche und wie viele Comics in der Pilotausgabe zu finden sein werden. Kann man da schon etwas andeuten?

Klar, das kann ich. DONALD erscheint ja im Rahmen der Feierlichkeiten zu »60 Jahre Micky Maus-Magazin«. Diesem Phänomen widmen wir uns auch in einem fünfseitigen Artikel – und garnieren das Ganze mit einer 24-seitigen deutschen Erstveröffentlichung, die uns in Jahr 1951 zurück führt.

Holla! Da kann man aber gespannt sein.

 

Foto: © Egmont Ehapa
Abbildungen: © Disney & Egmont Ehapa