Kult Comics im Herbst 2017

Veröffentlicht: Montag, 31. Juli 2017

kult comics 2017 teaser

Seit 2015 versorgt ein neuer Verlag die Fans klassischer frankobelgischer Comics mit neuem Lesefutter. Der aus dem insolventen Medienservice in Wuppertal und dessen Verlagslabel »Kult Editionen« hervorgegangene Verlag Kult Comics legte bislang Unbekanntes oder Vergessenes von Edouard Aidans (Tony Stark) oder Annie Goetzinger (Detektei Hardy) auf und überraschte mit seiner Integralausgabe Der Zweite Weltkrieg in Bildern. Im Herbst 2017 wird das Programm nun deutlich ausgeweitet, und CRON sprach mit Herausgeber Michael Beck und Verleger Sebastian Röpke.

Drei neue Gesamtausgaben germany48von Kult Comics

Michael, das Label »Kult Comics« hat sich in den letzten zwei Jahren, seit unserem letzten Gespräch mit deinem Partner Sebastian Röpke, ganz gut entwickelt und ihr kündigt kontinuierlich neue Serien an. Wie lief der Start des Verlages aus deiner Sicht? Was waren die Highlights, und wo könnte es besser laufen?

Michael Beck: Der Start war schwierig. Wir wollten ursprünglich einige Serien von Kult Editionen sammlerfreundlich weiterlaufen lassen, sind aber so gut wie überall von der Konkurrenz überholt worden. Aber natürlich braucht es seine Zeit, bis sich ein »Newcomer« etabliert hat.
Unsere Highlights sind bis dato Detektei Hardy und auch Ein Kleid von Dior, Der II. Weltkrieg in BildernDie Denkmaschine und Tony Stark. Etwas Sorgen dagegen macht Dampyr, denn da hatten wir uns anfänglich dazu entschlossen, nur neue Geschichten zu veröffentlichen und die alten Dampyr-Stories später nachzuliefern. Anscheinend liegt die alte Veröffentlichung doch schon so lange zurück, dass wir aktuell nun Band 1 und demnächst Band 2 nachreichen und ausliefern werden!

Im Mai dieses Jahres habt ihr überraschend drei neue Serien für den Herbst angekündigt. Weshalb kam die Meldung so kurzfristig?

Michael Beck: Nun ja, wir waren mit den ersten Veröffentlichungen durch und als Kleinverleger kann man kurzfristiger planen und reagieren. Das ist natürlich für den potentiellen Leser und Käufer auf Dauer unbefriedigend, aber wir arbeiten ständig an unserer »Selbstoptimierung«. Zukünftige Ankündigungen werden nun früher erfolgen. Der Schwerpunkt von Kult Comics liegt eindeutig auf den gut produzierten Gesamtausgaben. Und unser Ziel ist es, jeden Monat eine Novität zu liefern.

January Jones von Eric Heuvel ist seit vielen Jahren eine Top-Serie bei unseren Nachbarn in den Niederlanden. Wie seid ihr darauf gestoßen und was gefällt euch an der toughen Pilotin?

Michael Beck: Sebastian ist schon lange großer Eric Heuvel-Fan, ich dagegen hatte ihn gar nicht mehr auf dem Schirm. Denn leider ist von ihm in den vergangenen Jahren nichts mehr auf Deutsch erschienen. January Jones ist super erzählt und genial gezeichnet, und es gibt noch viele Stories, die nicht auf Deutsch vorliegen. Dazu kommt noch, dass Eric Heuvel im Herbst Band 9 seiner Serie in den Niederlanden veröffentlichen wird.

January Jones 1

Sind auch weitere Comics von Eric Heuvel bei euch geplant?

Michael Beck: Aber ja, wir werden der größte Eric-Heuvel-Verlag in Deutschland! [grinst] Aber ernsthaft: Ja, wir werden einige weitere Heuvel-Titel als Gesamtausgabe veröffentlichen.

Mit der Tony-Stark-Gesamtausgabe von Edouard Aidans hast du eine kleine Pionierarbeit geleistet und diesen Klassiker vor dem Vergessen gerettet. Wie kam es dazu, dass du gerade diese Serie bringen wolltest?

Michael Beck: Aidans ist in Deutschland leider ziemlich vergessen worden, und als alter ZACK-Leser war es schon lange mein Wunsch, ihn »frisch« zu präsentieren. Tony Stark ist zeichnerisch mit das beste, was Aidans geschaffen hat. Und dazu noch perfekt für zwei fette Geamtausgaben!

Da sollte doch auch ein Lizenzverkauf in andere Länder möglich sein!

Michael Beck: Ja, sollte man meinen. Ich habe lange an Lizenzverhandlungen gearbeitet und teils war die Kommunikation, sagen wir mal, schwer… Deshalb war ich umso überraschter, als Anfang 2015 ein grottenschlecht gemachter Band in Frankreich (Tony Stark: Le lion d'un million) erschien. Mal schauen, ob da in Zukunft noch was geht.

Tunga 1

Nun startet im Herbst die zweite große Solo-Serie von Aidans: Tunga. Wie gestaltet sich hier die Aufbereitung des alten Materials? Wie viele Bände umfasst die Serie nach Abschluss?

Michael Beck: Das ist unsere erste Doktorarbeit. Anfangs, als wir die Verträge aushandelten, war ich noch optimistisch, dass alles Material digital vorliegen würde. So wurde es auch kommuniziert. Nach Unterzeichnung dann stellte sich aber heraus, dass nur drei Alben (von 17) digital vorliegen und die restlichen nur auf Druckfilm. Dazu muss man wissen, dass das Scannen von Druckfilmen teuer und aufwändig ist. Wir werden insgesamt fünf Gesamtausgaben in chronologischer Reihenfolge publizieren.

Für viele Leser und Fans überraschend war sicherlich auch eure Ankündigung für Die Draufgänger von Rick-Master-Szenarist André-Paul Duchâteau und Christian Denayer, der Tibet auch bei Rick Master assistierte. Die Serie lief früher schon im Zack-Magazin und floppte dann bei Carlsen nach vier Albumausgaben. Hier setzt ihr offenbar auf die zugkräftigen Namen, die hinter der Serie stehen, oder? Wie kam Die Draufgänger in euer Portfolio?

Michael Beck: Die Draufgänger ist ein kurzweiliger, super gezeichneter Buddy-Comic mit sehr vielen Autos. Ganz in der Tradition der 1970er-Jahre Filme und Serien wie Starsky & Hutch und Die Blechpiraten. In Uwe Löhmann haben wir einen Übersetzer gefunden, der es schafft, dieses Flair super rüberzubringen! Anfang der 1990er Jahre floppte einiges auf dem deutschen Comic-Markt, man darf nicht vergessen, das war die Hochzeit der Alben, mit bis zu 120 Novitäten im Monat.

Draufgaenger 1

Ohne viel Aufsehen haben auch einige vielversprechende deutsche Produktionen eine neue Heimat bei Kult Comics gefunden, nachdem der Epsilon Verlag seine Tätigkeit mehr oder weniger auf Eis gelegt hat. Wie kam es dazu?

Sebastian Röpke: Der Kontakt zu den Epsilon Zeichner kam über Dirk Seliger, er hat mich im Herbst letzten Jahres kontaktiert, da er eine neue Heimat für Der letzte Kobold und Luzian Engelhardt suchte. Nach mehreren Mails
mit Schilderung der Probleme, die es mit Epsilon gab, habe ich entschieden, diese und weiteren Serien eine neue Heimat bei Kult Comics zu geben. Grundlage war, daß wir die Auflage angepaßt haben und VZAs anbieten, um dieses Vorhaben zu stemmen.

luzian engelhardt deae ex

Nicht nur das Verlagslabel „Kult Editionen“ habt ihr vom Wuppertaler Medienservice übernommen, auch die vertriebliche Tätigkeit. Seit einiger Zeit liefert der Comic Combo Vertrieb einige kleinere und größere Verlagsprogramme exklusiv aus. Wie bist du mit der Entwicklung des Geschäfts zufrieden, Sebastian?

Sebastian Röpke: Es hat keine Übernahme der Geschäfte des Wuppertaler Medienservice stattgefunden. Die MSW Medien Service Handelsg. GmbH & Co. KG ist in die Insolvenz gegangen. Unsere Vertriebsgeschäfte sind ohne die Übernahme von Verlagsverträgen oder Kunden von MSW neu gestartet. Der Comic Combo Vertrieb ist eine unselbständige Zweitniederlassung der Comic Combo Leipzig.
Und für die von uns ausgelieferten Verlagen gibt es keine Exklusivität. PPM wie auch Comic Base in Berlin bekommen unsere Verlage geliefert, wenn Sie mit den von uns gewährten Rabatten einverstanden sind. Es wäre töricht in der heutigen Zeit, Verlage allein anzubieten. Die sehr bunte Vielfalt unserer Fachhändler, der Großhändler und Einkaufsorganisationen verbietet meiner Meinung nach sogar, Verlage als Faustpfand zu benutzen. Um so mehr ein Verlag seine Produkte im Umlauf hat, um so größer die Chance, daß er über den Fachhändler und Buchhändler an der Ecke verkauft werden kann. Gleiches gilt auch für den wachsenden Onlinehandel.

Erst vor kurzem habt ihr Auslieferungsfrequenz vergrößert und eure Ansprechpartner sind nun nicht mehr in Wuppertal, sondern in Leipzig zu erreichen, wo du auch das Fachgeschäft „Comic Combo“ betreibst. Was steckt dahinter?

Sebastian Röpke: Wir liefern mit UPS aus, und die bieten keine Anlieferung am Samstag an, somit haben wir uns den Freitag gespart. Montags läuft vieles an Bestellungen auf, so dass man kaum dazu kommt, diese richtig abzuarbeiten. Deswegen haben wir uns auf Dienstag als Auslieferungstag geeinigt. Der Mittwoch ist ein zusätzlicher Tag, um Nachlieferungen abzuwarten und somit alles übrige am Donnerstag zu verschicken. Und: Wir sind weiterhin von Montag bis Donnerstag in Wuppertal unter der bekannten Telefonnummer für Bestellungen erreichbar. Die Abwicklung, also Rechnungslegung und weiteres wird von Leipzig aus geregelt. Die Verschiebung der Rechnungsabteilung hat für mich den Vorteil, dass wir personaleffektiv arbeiten können und damit die Basis vergrößern konnten, um diese Niederlassung zu stärken.

Das Interview führte Volker Hamann

Alle Abbildungen © 2017 Kult Comics


Die nackten Fakten:

Juli 2017

January Jones 1
152 Seiten im Hardcover, fadengeheftet
ISBN 978-3-946722-18-2, € 29,95

January Jones 1 – VZA
152 Seiten im Hardcover, fadengeheftet,
limitiert auf 77 Exemplare mit einem von
Autor und Zeichner signierten Exlibris
ISBN 978-3-946722-19-9,
€ 49,95

Oktober 2017

Tunga 1
200 Seiten im Hardcover, fadengeheftet
ISBN 978-3-946722-35-9, € 29,95

Tunga 1 – VZA
200 Seiten im Hardcover, fadengeheftet,
limitiert auf 99 Exemplare mit
einem signierten Exlibris,
ISBN 978-3-946722-36-6,
€ 49,95

November 2017

Die Draufgänger 1
152 Seiten im Hardcover, fadengeheftet
ISBN 978-3-946722-45-8, € 29,95

Die Draufgänger 1 – VZA
152 Seiten im Hardcover, fadengeheftet,
limitiert auf 99 Exemplare mit einem von
Autor und Zeichner signierten Exlibris,
ISBN 978-3-946722-46-5,
€ 49,95

January Jones 1

Tunga 1

Draufgaenger 1


Weiterführende Links:

Homepage von Kult Comics