Interview: Indexing Micky Maus

Veröffentlicht: Montag, 05. September 2011

Abt: Wo die Akribie zu Hause ist

Zehn Jahre Micky Maus in einem Buch

Interview mit Boemund von Hunoltstein

Jäger und Sammler, die gibt es auch im Bereich Comics. Während bei Naturvölkern die Männer auf die Jagd nach Tieren gehen und die Frauen einsammeln was in der Natur so wächst, ist der typische Sammler von Comics oft auch selbst auf der Jagd. Schaut man sich das Feld einmal genauer an, dann entdeckt man, dass zur Gruppe der »Comicsammler« auch die Sippe der »Indexer« gehört. Diesem besonderen Menschenschlag genügt es nicht, eine Sammlung einfach nur zu besitzen, sondern er möchte diese auch in Listen erfassen oder inhaltlich katalogisieren.

Eine der weltweit größten Datenbanken ist die »Grand Comics Database«, deren Mitarbeiter sich zur Aufgabe gemacht haben, dass man alle Comics, die jemals erschienen sind, mit allen Detailinformationen erfassen möchte. Bricht man das in Spezialgebiete herunter, so trifft man sehr schnell auf die »INDUCKS«, ein »multinationales Projekt zur Erfassung aller jemals gezeichneten Comics des Disney-Konzerns, von den Anfängen 1930 bis heute« und ihren deutschen Ableger.

Dort wiederum tummeln sich viele sogenannte »Donaldisten«, also Fans von Disney-Comics, die sich mit der fiktiven Familie Duck und die Erforschung von familiären, soziologischen und gruppendynamischen Prozessen in der fiktiven Stadt Entenhausen beschäftigen. Carl Barks wird nahezu abgöttisch verehrt von vielen Mitgliedern des Vereins D.O.N.A.L.D. (»Deutsche Organisation nichtkommerzieller Anhänger des lauteren Donaldismus«).

Vor einigen Jahren publizierte Boemund von Hunoltstein einen mehrbändigen Index aller Micky Maus Hefte von 1951 bis 1999. Der durch zahlreiche Fachartikel ausgewiesene Experte, der statt von einer Dekade lieber von einem »Dezennium« spricht, hat nun einen Ergänzungsband vorgelegt. Der gewohnt akribisch recherchierte Index enthält außer den obligatorischen Bleiwüsten zusätzliche Kurzartikel über Besonderheiten oder Vergleiche von neuen und alten Titelbildmotiven, wenn diese neugezeichnet wurden (siehe Beispiel unten).

Für den COMIC REPORT befragte Matthias Hofmann Chef-Indexer Boemund von Hunoltstein zu seinem aktuellen Projekt. Die kleinauflagige Fleißarbeit ist nur direkt beim Ersteller höchstpersönlich zu bestellen. Informationen hierzu am Ende des Interviews.


Boemund, du hast dich mit allen Micky Maus Heften auseinandergesetzt, die es gibt. Weißt Du noch welches Dein erstes Heft war?

Mein erstes MM-Heft war MM 46/65, in dem die Geschichte mit den Scharlachroten Reitern enthalten ist. Das Heft ist nach wie vor in meinem Besitz und ist nicht mal so arg zerfleddert.

Nachdem du alle Micky Maus Hefte bis 1999 erfasst hast, liegt nun ein Ergänzungsband für die Jahre 2000 bis 2009 vor. Das Indexer-Gen scheint gut zu funktionieren. Wie kam es eigentlich zu diesem Projekt?

Ich hatte schon in den 70er Jahren, also in der Jugendzeit, die Gewohnheit, mir Notizen über die Geschichten zu machen. Nachdem dann Ende der 70er Jahre die donaldische Bewegung entstanden war, stellte ich fest, dass auch andere Comicfans Statistiken über die Disney-Geschichten erstellen. Bei den Donaldisten ist jedoch alles immer auf Barks eingeengt. Ich wollte daher eine umfassende Übersicht über die Disney-Geschichten in professioneller Form erstellen. Zur Einstimmung produzierte ich dann im Jahre 2001 den »Index der 'dünnen' Taschenbücher« - das war ein abgegrenztes und somit überschaubares Feld. Dieser Index erschien damals als offizielles DER-DONALDIST-Sonderheft.

Da ich für mich privat bereits einen Schreibmaschinen-Index über die MM-Hefte erstellt hatte, wollte ich diesen dann auch der breiten Masse zur Verfügung stellen. Doch der Widerstand von Seiten der D.O.N.A.L.D. war groß.

Das Projekt, das aus sechs Bänden besteht, war sehr teuer, und außerdem nicht von allgemeinem Interesse - schließlich hat so ein Index nicht viel mit Barks zu tun. Nach längerem Hin und Her wurde das Projekt dann doch realisiert, und zwar auf Subskriptionsbasis, also außerhalb der D.O.N.A.L.D., aber unter tatkräftiger Mithilfe des Kassenwarts. Den aktuellen Index (2000 - 2009) habe ich übrigens allein organisiert.

Alle Indexe sind immer eine Kombination aus Nachschlage- und Informationswerk, d.h. man findet nicht nur trockene Auflistungen vor, sondern dazwischen auch zahlreiche Illustrationen und Kommentare zu diversen »Highlights« aus dem betreffenden Dezennium.

Das Grundschema für meine Indexe habe ich übrigens von einem dänischen Donald-Fan übernommen. In den 80er Jahren hatte Martin Olsen in der dänischen Publikation Carl Barks & Co. einen umfangreichen Index aller Geschichten aus Anders And seit 1948 veröffentlicht. Das Schema von Olsens Index hat dann in wesentlichen Zügen für meine Indexe Pate gestanden.


Die alten Bände sind vergriffen. Werden diese in absehbarer Zeit nachgedruckt oder ist eine elektronisch-digitale Verwertung vorgesehen?

Ein Nachdruck ist nicht geplant. Der Kassenwart der D.O.N.A.L.D., der bei jenem Projekt wie erwähnt mitgeholfen hat, hat jedoch in Aussicht gestellt, sie irgendwann auf der Homepage der D.O.N.A.L.D. elektronisch zugänglich zu machen.


Wie hoch ist die Auflage des neuen Bandes? Ist die Nachfrage noch genauso groß wie für die ersten Teile?

Die Nachfrage war enttäuschend niedrig. Die Auflage liegt daher auch nur bei etwa 60 Stück. Zum Vergleich: bei den alten Bänden lag die Auflage bei 150. Die Ursache liegt wohl in der Elektronikversessenheit der heutigen Zeit (denn am Preis, der im einstelligen Bereich liegt, kann es ja wohl nicht gelegen haben). Eine andere Ursache könnte auch die relativ
hohe Fluktuation auf dem Disney-Comicforum sein; viele der damaligen Besteller sind inzwischen »abgesprungen«.


 

Aus alt mach neu:
Recycelte Motive, aufgedeckt vom MMM-Index (hier: MM Nr. 52/1961 und MMM Nr. 47/2006)

Bis zum nächsten Band sind es rund zehn Jahre. Wie wahrscheinlich ist es, dass du diesen anno 2020 oder 2021 publizieren wirst?

Ich habe vor, wieder einen Index zu produzieren, auch wenn die Nachfrage wohl nicht größer sein wird als jetzt. Die Druckerei macht sowas ab 25 Stück, und die werden wohl immer zusammenkommen...


Wann kommt ein Index zu den Lustigen Taschenbüchern oder den Donald Duck
Sonderheften
?


Vielleicht kommt ein Index zu den Lustigen Taschenbüchern, auch wenn das
eine Knochenarbeit sein dürfte. Ich habe diesen Gedanken schon ins Auge gefasst. Ein guter Zeitpunkt wäre vielleicht der 500. Band in sieben Jahren. Normalerweise mache ich ja einen Index nur für einen abgeschlossenen Bereich, aber bei den LTBs ist eigentlich kein Ende in Sicht ...

Fotos © Boemund v. Hunoltstein, MM-Cover © Disney/Ehapa


Die nackten Fakten

Micky Maus Magazin Index der Jahrgänge 2000 - 2009
Boemund von Hunoltstein
Softcover, Paperback, s/w, 132 Seiten, Preis: 8 Euro (inkl. Versandkosten)
Nur direkt bestellbar unter dieser eMail-Adresse.
Bei einer Bestellung bitte mitteilen, dass euch der COMIC REPORT geschickt hat ...