History of EC Comics - Interview mit Grant Geissman

Veröffentlicht: Mittwoch, 14. Oktober 2020

History of EC Comics

Das Monumentalwerk The History of EC Comics stellt alles bisher Dagewesene in den Schatten. CRON führte mit Grant Geissman, der nicht nur EC-Comics-Experte, sondern auch ein erfolgreicher Jazz-Musiker ist, ein aktuelles Interview zu dem beeindruckenden Projekt.


Über die berühmt-berüchtigten EC Comics aus den 1950er-Jahren ist schon viel geschrieben worden. Nicht nur Artikel, sondern ganze Fanzines und Bücher. Wer dachte, er hätte zu dem Thema schon alles gesehen und gelesen, wird nun eines Besseren belehrt. Die Mischung aus dem Fachwissen des EC-Comic-Experten Grant Geissman und der akribischen Perfektion des Taschen Verlags macht es möglich.

CRON fragt. Grant Geissman antwortetcr ICON-Fragen
Der Autor im Interview

 

Grant, da du 1953 geboren wurdest, als die »EC-Mania« gerade auf dem Höhepunkt war, warst du zu jung, um die verruchten Comics am Kiosk zu kaufen, denn sie waren bereits von dort verschwunden, als du alt genug warst, um sie zu lesen. Welche Comics hast Du eigentlich als Junge gelesen?

Die Comics, die ich gelesen habe – das war erstmals 1961 im Alter von acht Jahren –, waren in erster Linie DC Comics wie Superman, World’s Finest, Batman, Strange Adventures, Justice League und ähnliches.

Ich kaufte auch ein paar Marvel Comics. Ich erinnere mich dran, dass ich 1963 in einem Gemischtwarenladen um die Ecke X-Men #1 gekauft und es mit ins Sommerferienlager genommen habe. Im Jahr 1961 begann ich auch, das Magazin MAD zu lesen, mit der Nummer #64. Ich liebte MAD am meisten von allen.

History of EC Comics Beispielseite

Wie haben damals deine Eltern reagiert, als sie gesehen haben, dass du Comics liest?

Ursprünglich ging es ihnen gut damit, besonders als ich noch jung war. Meine Mama hatte einige Hefte weggeschmissen, um in meinem Wandschrank »Platz zu schaffen«. Aber ich hatte ihr klargemacht, dass meine MAD Magazine nicht angerührt werden dürfen. Und sie hat sich drangehalten.

Als ich älter wurde, sagte meine Mama Dinge wie »Spielst du schon wieder mit diesem Mist?«. Sie wollte, dass ich mehr Gitarrenspielen übe, was ich ebenfalls sehr oft getan habe. Aber ich habe das später ausgeglichen, in dem ich Bücher über all den »Mist« geschrieben habe.

ec foto 72dpiDie Masterminds hinter EC: Bill Gaines und Al Feldstein

 

Noch einmal zurück zu deiner ersten Begegnung mit EC Comics. Kannst du dich daran erinnern, welches der erste EC Comic war, den du jemals gelesen hast?

Ich hatte jede Ausgabe von MAD gekauft, inklusive der MAD-Taschenbücher. Die ersten erschienen bei Ballantine Books und sie wurden für viele Jahre immer wieder nachgedruckt. Also hatte ich die ersten fünf MAD-Taschenbücher, die das Harvey-Kurtzman-Material der MAD-Comics nachdruckten.

Im Jahr 1964 entdeckte ich in Books, Inc. (mein Lieblingsbuchladen in San Jose, Kalifornien, wo ich aufwuchs) ein Exemplar eines neuen Taschenbuchs mit dem Titel Tales from the Crypt, welches Geschichten aus den alten EC Comics nachdruckte. Es war im Regal direkt neben den MAD-Taschenbüchern einsortiert und ich habe sofort erkannt, dass es da eine Verbindung zwischen dem MAD Magazin und EC Comics gab.

Ich habe alle fünf Ballantine-EC-Paperbacks gekauft, als sie erschienen sind (inklusive der zwei, die sie von ECs Ray-Bradbury-Adaptionen gemacht haben). 1967 entdeckte ich einen Versandhändler namens Howard Rogofsky und fing an, frühere MADs von ihm per Post zu bestellen.

Eines Tages schickte er mir einen Brief zurück und teilte mir mit, dass meine erste Wahl ausverkauft war, und ich bat ihn, aus einer Laune heraus, mir The Vault of Horror #32 zu schicken. Das war mein erster Nicht-MAD-EC-Comic, den ich jemals zu Gesicht bekam. Das Heft ist noch immer eines meiner Lieblings-ECs.

geissman feldsteinGroßer Moment: Grant Geissman (rechts) trifft im Jahr 2000 auf Al Feldstein

Aus heutiger Sicht, die Comics welches Künstlers bewunderst du am meisten und welche am wenigsten?

Ich schätze, dass mein Favorit, aus vielerlei Gründen, Al Feldstein sein würde. Er ist der EC-Künstler, den ich am besten kannte. Und ich habe seine Biografie im Kaffeetischbuchformat mit dem Titel FELDSTEIN: The MAD Life and Fantastic Art of Al Feldstein! geschrieben. Es hätte realistisch gesehen keine EC Comics gegeben, so wie wir sie kennen, ohne Feldstein, denn er war ein Künstler, Autor und Redakteur und die rechte Hand von Bill Gaines und sein Mitverschwörer.

Nach ihm kämen für mich Wallace Wood, Jack Davis und Graham Ingels. Aber es gab fast keine schlechte Comickunst bei EC während ihrer Blütezeit, was ziemlich bemerkenswert ist.

History of EC Comics Beispielseite

 

Wie bist du mit dem Taschen Verlag in Kontakt gekommen?

Sie kannten die anderen Bücher, die ich über EC gemacht habe, und die Nachlassverwalter von Gaines hatten empfohlen, dass ich die richtige Person sei, um dieses Buch zu machen. Also kamen sie auf mich zu, ob ich es machen könnte. Ich traf mich mit deren Redakteurin Nina Wiener und deren Designer Josh Baker, und später traf ich Benedikt Taschen und wir haben uns gut verstanden.

Ich hatte einige ECs mitgebracht und seltene EC-bezogene Ephemera wie Werbung, Briefe, andere Kleindrucksachen, um sie Benedikt zu zeigen und die Geschichten dahinter zu erzählen. Und er hat zugestimmt, dass ich der richtige Mann für den Job bin. Zu Beginn war es eine sehr entmutigende Aufgabe, das Ganze in meinem Kopf zu sortieren und zu entscheiden, wie ich die Geschichte präsentieren wollte.

History of EC Comics Beispielseite

Wie lange hat es gedauert von der Idee bis zum fertigen Buch, und was waren die größten Hürden?

Es dauerte etwas mehr als drei Jahre von der Zeit, als ich tatsächlich mit der Arbeit daran begonnen habe, bis zu dem Zeitpunkt, an dem das fertige Buch endlich existiert. Ich hatte viel von dem Material, das ich benötigte, in meiner eigenen Sammlung und ich kontaktierte mein Netzwerk an Freunden, die EC-Originalseiten und andere Raritäten besitzen. Ich wollte so viel von dem Material in dem Buch unterbringen wie möglich und einiges davon stellte mich vor ziemliche Herausforderungen.

Einige der Artikel in Übergröße mussten in einem Fotostudio abgelichtet werden und sie mussten vorsichtig transportiert werden, um fotografiert werden zu können. Man ist immer nervös, wenn man seltene Sammlerstücke bewegt! Aber ich denke, dass dieses Buch dadurch auch etwas Aufregendes bietet, selbst für den abgestumpftesten und am besten ausgestatteten EC-Sammler.

History of EC Comics Beispielseite

Du hast deine vorigen Bücher über EC Comics erwähnt. Welche Art von zusätzlicher Recherche hast du durchgeführt für das neue Buch bei Taschen?

Ich wollte, dass dieses Buch die komplette Historie der EC-Geschichte darstellt, beginnend mit dem Comicpionier M.C. Gaines im Jahr 1933. Also war es hochinteressant, zu recherchieren und Material über seine frühe Karriere zu sammeln und wie das alles zu den EC Comics führte, die wir heute kennen. Da ist frühes M.C.-Gaines-Material in dem Buch, das die meisten Leute noch nicht gesehen haben werden, und das ist schön.

Man weiß nie wirklich alles über ein Thema, und so war es wichtig für mich, die Geschichte wieder zu beleuchten, um die Historie so gut wie ich konnte zu präsentieren. Und da sind viele Familienfotos und anderes Archivmaterial sowohl aus der M.C.-Gaines-Ära als auch der von Bill Gaines, das noch nie gezeigt wurde. Darüber bin ich sehr froh.

History of EC Comics Beispielseite

Gab es eine Idee für das Buch, die nicht umgesetzt werden konnte?

Es gab Bilder von Gegenständen, die ich ursprünglich für das Buch vorgesehen hatte, die aber herausgenommen wurden, weil der Verlag spürte, dass sie dem anderen Material, das bereits im Buch vorhanden war, zu sehr ähnelten. Aber am Ende des Tages ist es das Buch geworden, das ich präsentieren wollte.

ec crime suspense stories 72dpi

Was ist als nächstes geplant in Sachen Comics?

Ich habe ein paar Pläne für weitere EC-bezogenen Projekte und die Zeit wird zeigen, ob wir diese verwirklichen können.

Bonusfrage: Dein Wikipedia-Eintrag listet als neusten Eintrag ein Album von 2012 mit dem Titel Bop! Bang! Boom! Komponierst du noch Musik?

Ja, das tue ich. Ich werde bald mit der Arbeit an einem neuen Album mit meiner eigenen Musik beginnen. Es ist einfach schwierig, alles auf einmal zu tun!

Die Fragen stellte Matthias Hofmann

GrantGeissman1 web

Grant Geissman mit zwei Gitarren aus seiner großen Sammlung

Abbildungen © 2020 TASCHEN.  TM & © EC Comics. All Rights Reserved.

Fotos Grant Geissman © 2020 Grant Geissman


Die nackten Fakten

The History of EC Comics
Grant Geissman
TASCHEN Verlag
Nummerierte Erstauflage von 5000 Exemplaren
Hardcover, 596 Seiten in Farbe
150,00 Euro
ISBN 978-3-836549-7-69


Weiterführender Link:

Rezension "Frisch Gelesen": The History of EC Comics

Dossier »EC-Comics« in REDDITION Ausgabe Nr. 62