Baden-Württemberg Comic - Interview mit Frans Stummer

Veröffentlicht: Sonntag, 12. August 2012

Baden-Württemberg Skizze

Anlässlich des 60jährigen Landesjubiläums von Baden-Württemberg im Jahr 2012 erscheint im Verlag Sadifa Media, eine Comicreihe in acht Bänden. CRON hat den ersten Band gelesen und Frans Stummer, den Zeichner, danach befragt.

Die Geschichte des Homo Erectusgermany48
»Guck emol, do isch was! Des isch doch e Kinnlad!«

 

Baden-Württemberg Band 1»Baden-Württemberg« prangt es auf dem Titel. Und darunter steht: »Menschen, Kultur, Geschichte«. Das erste Album der auf acht Bände konzipierten Reihe im Verlag Sadifa Media geht weit zurück in der Geschichte der Region Deutschlands, die als südwestlichstes Bundesland 1952 gegründet wurde, und damit dieses Jahr den 60. Geburtstag feiert.

Für die Aufarbeitung der Historie Baden-Württembergs hat man sich in dem südbadischen Verlagshaus etwas Besonderes ausgedacht. Dröge Geschichtsbücher gibt es schon genug. Warum nicht die Entwicklung der Menschen in dieser Region als Comic darstellen? Die frühesten archäologischen Funde, die von Menschen zeugen, sind mehr als eine halbe Million Jahre alt. Mit dem ersten Band der Comicserie lebt diese steinzeitliche Periode wieder auf. Und dies nicht als abenteuerlicher Actionreißer, sondern in einer anschaulichen, wissenschaftlich fundierten und realistischen Art, die sich wohltuend von der Masse abhebt.

Wie lebten die ersten Menschen? Der bis heute älteste Urmenschenfund Mitteleuropas macht der Sandgräber Daniel Hartmann am 21. Oktober 1907 in der Nähe von Heidelberg. Auf mehr als 40 Seiten erzählen der Archäologe Andreas Willmy und Comiczeichner Frans Stummer die Anfänge der Menschheit mit einem Fokus auf die Region des heutigen Baden-Württembergs. Von den Anfängen, ca. 600.000 Jahre vor Christus bis ins Jahr 15 v. Chr. reicht die Spanne. Vom Jäger und Sammler über die Erfindung des ersten Werkzeugs und die Entstehung erster Siedlungen und damit auch der Bewirtschaftung des Landes durch Bauern.

Baden-Württemberg Band 1 Leseprobe

Hier wird der Comic zum Sachbuch der etwas anderen Art. Pro Seite wird jede Menge Information vermittelt. Kurze Comicepisoden werden ergänzt durch Zeittafeln, Klimatabellen, Abbildungen von Fundstücken, und viele andere Dinge mehr, die allesamt belegen, dass es sich so zugetragen haben könnte, wie auf den Bildern gezeigt wird. Bei allem Detailreichtum und größtmöglichem Realismus geben die Macher auf Seite 2 des Bandes zu verstehen: »Dies ist kein wissenschaftliches Werk. Bei aller Orientierung an den Fakten war ein gewisses Maß an schöpferischer Freiheit unabdingbar, um unterhaltsam, anschaulich und informativ zu sein.«

Die Zeichnungen von Frans Stummer sind qualitativ gut, wenngleich er aufgrund der reichhaltigen Datenlage seinen eigenen Stil sicherlich stark zurückschrauben musste und stellenweise ein wenig zum »Abzeichner« degradiert wurde. Wenn z.B. auf Seite 17 alte Funde von Überresten von Kleidung, Schuhe oder Holzgefässen gezeigt werden, so müssen diese natürlich so aussehen, wie im Museum am Bodensee ausgestellt. Ebenso wie ein Langhaus aus der Bronzezeit so auszusehen hat, wie es überliefert ist, und die Kleidung von beispielsweise den Tigurinern anno 107 v. Chr. ebenso en detail stimmen muss.

Baden-Württemberg Band 1 Leseprobe

Der großformatige Band ist prächtig verarbeitet. Im Anhang gibt es eine Landkarte mit den »Schauplätzen der Geschichte« die alle Orten zeigt, die in dem Comic erwähnt werden, eine Zeittafel, sowie weiterführende Informationen zu Museen in Baden-Württemberg für die Leute, die auf den Geschmack gekommen sind und Funde im Original sehen möchten. Ein fortlaufendes Rückenmotiv für die Befriedigung des Comicsammlerinstinkts gibt es auch: das Wappen Baden-Württembergs.

Das gesamte Projekt soll im November 2014 mit Band 8 abgeschlossen sein. Neben Frans Stummer zeichnen Künstler aus Frankreich und Italien an der Reihe mit. Band 2 ist für September angekündigt: »Von den Römern bis zu den Alamannen« spielt von 15 v. Chr. bis 600 n. Chr.

Abbildungen © Sadifa Media Verlags GmbH


Die Daten

Baden-Württemberg Band 1: Von den Anfängen bis zu den Kelten (Originalausgabe)
Text: Andreas Willmy, Zeichnungen: Frans Stummer
Sadifa Media Verlags GmbH, Kehl am Rhein
Hardcover, Farbe, 48 Seiten, 31,5 x 22,5 cm, 14,80 Euro, ISBN 978-3-88786-460-6


Weiterführender Link:

Verlagsprospekt der Comicreihe als PDF: Baden-Württemberg


CRON fragt. Frans Stummer antwortet.cr ICON-Fragen
Der Zeichner im Interview.

Frans StummerFrans, ich kenne dich noch aus den 1980er und 1990er Jahren aus meiner aktiven Zeit in der Science Fiction-Szene. Damals bist du einer der anerkanntesten und gefragtesten Zeichner für Illustrationen und Titelbilder von Fanzines gewesen. Während viele nur perfekte Raumschiffe mit dem Lineal zeichneten, warst du schon in jungen Jahren einer, der anatomisch sinnvolle Figuren zeichnen konnte.

Wow. DAS hätte mal jemand meiner Schwiegermutter erzählen müssen. Allerdings war das damals auch eine recht kleine, aber herzliche Gemeinschaft.

Ich weiß natürlich, dass du in den vielen Jahren seit dem auch Comics gezeichnet hast und könnte noch Franz-Josef Google befragen. Aber erzähl doch kurz wie du zu den Comics gekommen bist.

Anfang der 90er habe ich Achim Schnurrer von Schwermetall/U-Comix mit ein paar Arbeitsproben angeschrieben, er hat sogar ermunternd geantwortet. Danach bin ich mal mit meinem Freund und Kollegen Atze Atzenhofer, der damals schon für U-Comix gearbeitet hat, zum Alpha Verlag rausgefahren und Herr Schnurrer fragte mich, ob ich mal Geschichten für seinen Verlag zeichnen will. Da war die Freude groß!

Jetzt kommt quasi aus dem Nichts dieser Geschichtscomic über die Historie des Bundeslands Baden-Württemberg. Wie kam es dazu?

Sadifa Media aus Kehl am Rhein hatten etwas ähnliches über das Elsass herausgegeben. Jetzt suchten sie deutsche Zeichner, weil die Übersetzungsarbeit mit deutschen Historikern und ausländischen Zeichnern viel Zeit und Nerven kostet. Lustigerweise kam der Tipp über Achim Schnurrer und ich reihte mich in die Hundertschaft von Bewerbungen ein.

Das fertige Album sieht nach extrem viel Recherchearbeit aus. Wie lange hast du gebraucht und wie muss man sich das vorstellen?

Die A-Liste der Historiker und Archäologen BadenWürttembergs schreibt die Texte und schickt Bildmaterial. Das könnte ich gar nicht leisten. Mir fehlt das Fachwissen. Insgesamt lief der erste Band beinahe über ein Jahr, wenn ich auch nicht dauernd nur daran gearbeitet habe.

In der Frühzeit der Menschheit, spielt sich viel in der Natur ab. Geht es in die Neuzeit, kommt es mehr und mehr auf genaue Details an. Kleidungen, Gebäude, Fahrzeuge, etc. Ich stelle mir das nicht leicht vor. Graut es dir schon davor?

Mir hätte auch schon in der Steinzeit grauen können … wenn ich gewusst hätte, was auf mich zukommt [lacht]. Es gab exakte Vorgaben, welche Pflanzen im Hintergrund zu zeichnen waren und wie diese ausgesehen haben, welche Unterschiede im Aussehen bekannter Tiere es gab... das Ganze ist historisch seeehr akurat.

Später dann viele verschiedene Versionen von in der Epoche gerade aktuellem Zaumzeug, Rädern, etc.etc. - sehr aufwändig. Meine wiederholten Versuche, Flugsaurier, Raumschiffe oder Vampire mit rein zu zeichnen wurden leider abgelehnt.

Vielleicht sollte man es mit Zombies versuchen. Die sind wieder en vogue. Liest du dich noch selber in die Thematik ein oder vertraust du ganz auf das dir zur Verfügung gestellte Material?

In einige Themen lese ich mich zusätzlich ein, aber die Autoren sind die unangefochtenen Koryphäen in den entsprechenden Epochen, da vertraue ich deren Kompetenz. Auch wenn sie mir die Beweisführung noch schuldig sind, dass es keine Flugsaurier mehr gab... allerdings sieht man Zombies in jeder Nachrichtensendung, die sind also aktuell.

Kannst du ungefähr festmachen, wie viel Arbeit bzw. Zeit in eine Seite investiert wurde? Ich frage, weil Du sonst auch einen eher lockereren, flüssigen Stil hast, der nicht auf fitzelige Details angewiesen ist, um zu wirken.

Die einen nennen es locker, die anderen schlampig! [lacht] Der Rekord steht bei zwei Seiten, die zusammen mit diversen Änderungswünschen und Fehlern meinerseits fast einen Monat gedauert haben, aber viele Seiten sind in zwei Tagen fertig, d.h. Skizze einen Tag, Reinzeichnung noch einen Tag.

Baden-Württemberg Band 1

Acht Alben sind geplant. Werden die alle von dir gezeichnet?

Nein, es sind  noch andere Zeichner im Spiel - da gibt es einen schönen Prospekt über diese Reihe, der alle Infos enthält.

Wenn ja, dann hast du sicher für nichts anderes mehr Zeit?

Ich bin schon ziemlich ausgelastet, aber ein paar kleine Sachen mach ich schon noch zusätzlich.

Hast du schon mit dem zweiten Band angefangen? Wie ist hier die Zeitplanung?

Jetzt ist meine Hälfte von Band 2 fast fertig. Abschluss der Seiten 3-25 bis Ende Juli, weil ich danach im Urlaub bin. Und nach dem Urlaub arbeite ich mit Band 5 weiter.

Wird es wieder mal einen Ärzte-Comic geben? Die Band ist nach wie vor populär.

Allerdings, wenn ich die Download-Statistiken meiner (seit zehn Jahren nicht veränderten... hüstel, hüstel...) Webseite ansehe, dann sind es fast 100 Downloads im Monat, seit über zehn Jahren … Es wäre also genug Interesse da, Band 1 wieder aufzulegen. Der würde wahrscheinlich aber nicht mehr bei Ehapa veröffentlicht werden. Im Lager von Die Ärzte und ihrem Management ist ein Teil der Leute für eine Neuauflage, der andere nicht überzeugt. Ein dritter Teil ist daher definitiv noch nicht in Sicht. 

Und wie sieht es mit einem eigenen Projekt aus? Irgendwas in der Mache?

Ich hab ein komplettes Album mit 70 Seiten in der Schublade, Script ist für weitere 50 Seiten bereits fertig, aber es ist nicht klar wann und ob das jemals rauskommt.


Die Fragen stellte: Matthias Hofmann