COMIXENE eingestellt

Veröffentlicht: Donnerstag, 28. März 2013

Comixene 155 (Ausschnitt)

Die COMIXENE, das älteste deutsche Comicfachmagazin, wird wahrscheinlich dieses Jahr eingestellt. Wie aus gewöhnlich gut unterrichteten Quellen verlautete, ist die Nr. 115 vom Oktober 2012 bereits die letzte Ausgabe.

Adieu COMIXENE!germany48

Comixene[UPDATE: 30.03.13: 09:03 Uhr] Warten, das ist der treue Leser des Comicfachmagazins COMIXENE gewöhnt. Aber stets war die Freude groß, wenn irgendwann dann doch die neuste Nummer erschienen ist. Auch mit der geplanten nächsten Nummer 116 ist es nicht anders. Eigentlich ist sie nach dem neuen zweimonatlichen Rhythmus drei Monate überfällig.

Die Zeichen standen bereits zum Jahreswechsel nicht gut. Herausgeber Martin Jurgeit postete in seinem Internetforum zum Thema »Erscheinungsdaten« am 24. Januar 2013: »Wie weiter oben in diesem Thema bereits angerissen, mussten wir im letzten Herbst einsehen, dass der vor einem Jahr gestartete Versuch, die COMIXENE deutlich schneller erscheinen zu lassen, leider nicht durchzuhalten war. Weder bei den Lesern (bzw. Käufern) noch bei den Anzeigenkunden wurde das leider so gewürdigt wie von uns erhofft.«

Comixene Nr. 115

Gescheiterter Relaunch: »Alle zwei Monate neu« blieb ein Traum

Die COMIXENE hat im Laufe ihres langen Lebens schon viele Höhen und Tiefen erlebt, ebenso wie viele Herausgeber. Die aktuelle Ära im Verlag JNK Media dauerte immerhin knapp eine Dekade.

Was 1974 von Andreas C. Knigge, René Lehner und Thilo Rex gestartet und von der Edition Becker & Knigge mit Hartmut Becker verfeinert wurde, findet 2013 ein Ende. Eine Abschlussnummer 116 wird es nicht mehr geben.

Martin Jurgeit erklärte, dass die COMIXENE mit seinem anderen Magazin COMIX fusioniert. Damit geht es aus seiner Sicht fließend weiter und es käme für JNK Media nicht zu einem Abschluss. Diese Fusion geschehe in Absprache mit den COMIXENE-Altherausgebern nicht mehr unter dem Namen COMIXENE, so Jurgeit gegenüber CRON. »Was wir aufgrund der Konzeptänderung durchaus verstehen. Einige Beiträge aus der geplanten COMIXENE 116 sind jetzt in der aktuellen Ausgabe des neu konzipierten COMIX zu finden, das gerade in der Auslieferung ist.«

Wird es ein Abschied für immer sein? Wer die COMIXENE und ihre reichhaltige Geschichte kennt, der weiß, dass bei diesem Magazin alles möglich ist. Es wäre nicht die erste Einstellung, nach welcher es eine Auferstehung gäbe. Wie heißt es so schön in den Comics? Fortsetzung folgt …

[UPDATE] Die Fusion von CX mit COMIX, von der Martin Jurgeit gestern geschrieben hat, findet nicht statt. Andreas C. Knigge und Hartmut Becker, die Inhaber der Namensrechte, haben dies abgelehnt. Mit dieser Information stimmt die Urfassung unserer Meldung vom 28.03.13 wieder: Die COMIXENE ist eingestellt. Eine Resteverwertung der für die Nr. 116 vorgesehenen Beiträge findet in COMIX statt.

Eine Online-COMIXENE, wie an anderen Stelle im Internet gestern fälschlicherweise berichtet wurde, wird es nicht geben.

Abbildungen © JNK Media