Splitter 2015 - Vorhang 1: Mai mit Schiffbrüchigen

Veröffentlicht: Samstag, 24. Januar 2015

Die Schiffbrüchigen der Zeit

Fast eine ganze Woche lang »splittert« es gewaltig im Comicblätterwald. Mit seinen Vorhang-Ratespass-Aktionen sorgt der Splitter Verlag stets für Gesprächsstoff. So auch mit der Vorstellung des neuen Katalog mit den Neuheiten bis Oktober 2015.

COMIC REPORT ONLINE hat das neue Programm bereits vorab unter die Lupe genommen und gibt zu jedem Monat zwei Lesetipps ab.


GEHE ZU:
Mai * Juni * Juli * August * September * Oktober


CRON kommentiert, Folge 1:cr ICON-FastFacts
Mai 2015


Splitter textet

Zurück auf der Erde, nachdem er 1.000 Jahre lang im All eingefroren war, ist ein Mann erneut gezwungen, sich selbst in die Verbannung zu schicken und zahllosen Geißeln entgegenzutreten. Die Neuauflage eines Kultwerkes der Science Fiction!

Die Geschichte: Gegen Ende des 20. Jahrhunderts bedroht eine schreckliche Plage die Menschheit. Aus Angst, sie nicht auslöschen zu können, schicken Wissenschaftler einen Mann und eine Frau eingefroren ins Weltall, auf einer Umlaufbahn, die sie alle 125 Jahre an der Erde vorbeiführen wird. Vor dem Alterungsprozess geschützt bewahren sie die Hoffnung, die Erde eines fernen Tages wieder besiedeln zu können. Im Jahr 2990 halten unsere Nachfahren schließlich den ovalen Kristall von Chris an, überprüfen ihn und bringen ihn auf die Erde zurück, um ihn zu reanimieren. Die magnetische Verankerung jedoch, die seine Zelle mit der von Valerie verbunden hat, ist gebrochen, und so scheint es, als würde Letztere für alle Zeit verloren durch den Kosmos treiben. Die Erde muss sich gegen eine neue, noch heftigere Plage wehren: Riesige Sporen schweben am Himmel und schütten Partikel aus, die den menschlichen Körper binnen Sekunden verändern ...


Schiffbruechigen der Zeit 01

Die Schiffbrüchigen der Zeit Band 1: »Der schlafene Stern«
Text: Jean-Claude Forest, Zeichnungen: Paul Gillon
Hardcover, Farbe, 56 Seiten, 14,80 €
Erscheint im Mai 2015

CRON kommentiert:

Als Zeichner und Autor Paul Gillon 2011 im Alter von 85 Jahren starb, wurde nicht nur in seiner französischen Heimat darum getrauert, dass die Comicwelt einen ihrer letzten großen Handwerker verloren hatte. Diesen Status hatte sich Gillon als langjähriger und zuverlässiger Zeichner für Magazine wie Vaillant oder Le Journal de Mickey erworben, und ebenso mit seiner von 1959 bis 1972 veröffentlichten Zeitungsstripserie 13, Rue de l'Espoir. Als er 1964 gemeinsam mit Jean-Claude Forest die Science Fiction-Serie Les Naufragés du Temps startete, die Splitter in diesem Frühjahr als Die Schiffbrüchigen der Zeit in einer vollständig überarbeiteten Ausgabe neu herausgibt, standen nicht nur für Gillon die Zeichen auf Veränderung. Forest, der das Szenario der ersten vier Bände schrieb, hatte damals gerade mit seiner Schöpfung Barbarella den Beginn einer neuen Ära eingeleitet, die als »sexuelle Revolution« der Comics Eingang in die Lehrbücher fand. Die Freigeistigkeit findet sich auch in Die Schiffbrüchigen der Zeit wieder: Obwohl die Abenteuer der Schiffbrüchigen der Zeit, Valerie und Chris, nach ihrem vielversprechenden Start erst 1974 in der Tageszeitung France-Soir fortgesetzt wurden und schließlich im Magazin Métal Hurlant landeten, kann die Serie heute vor allem durch ihre zeitgeistige Sichtweise auf eine mögliche Zukunft und das außergewöhnliche Figurenensemble überzeugen, und weniger durch Gillons bisweilen etwas steif wirkenden Zeichnungen.

Wie schon bei den Neuausgaben der Klassiker Comanche, Storm oder Thorgal wird auch die zehnbändige Serie um Die Schiffbrüchigen der Zeit in Einzelbänden neu aufgelegt und im zweimonatlichen Erscheinungsrhythmus veröffentlicht. Anders als bei den genannten Vorgängern werden die Fans hierzulande allerdings auf Bonusmaterial verzichten müssen. Dafür gibt es eine komplett überarbeitete Fassung der Serie zu lesen, die sich allein aufgrund ihrer digitalen Restaurierung erheblich von der vor Jahren bei Carlsen publizierten Ausgabe unterscheiden wird. [VH]


 

Splitter textet

Seine Währung ist er Tod! Jonas Crow, so sein offizieller Name, ist ein «Undertaker», ein Leichenbestatter. Auf seinem Leichenwagen bereist er all jenen dunklen, wo seine Dienste gebraucht werden. Eines Tages wird er nach Anoki City gerufen, zu einem gewissen Cusco, dem reichen Besitzer einer Goldmine, der ihn darum bittet, sich um seine Bestattung zu kümmern - die für den nächsten Tag vorgesehen ist! Jonas Crow soll Cuscos Leiche überführen, der seinen Selbstmord plant und zuvor seine kostbaren Goldnuggets verschlucken will! Es beginnt eine dramatische Reise…

Ein blutiger Western des berühmten Künstlerduos Xavier Dorison und Ralph Meyer! Das Western-Ereignis des Jahres!

Undertaker 01

Undertaker Band 1: »Der Goldfresser«
Text: Xavier Dorison, Zeichnungen: Ralph Meyer
Hardcover, Farbe, 56 Seiten, 14,80 €
Erscheint im Mai 2015

CRON kommentiert

Das totgeglaubte Westerngenre feiert mit dieser neuen Serie von Xavier Dorison (Long John Silver, Heiligtum) eine Wiederauferstehung. Zusammen mit dem Zeichner Ralph Meyer, mit dem Dorison schon den Splitter-Double-Band Asgard gestaltete, liefert der Szenarist einen Western ab, der so richtig nach dem Geschmack von Freunden der etwas härteren Gangart ist.

Die Zeichnungen sind wirklich klasse und setzen das Abenteuer des »Helden«, ein Leichenbestatter, der in einen Betrugsfall verwickelt wird, toll um. [MH]

Abbildungen © Splitter


Ebenfalls im Mai 2015:

  • Die Welten von Thorgal: Kris de Valnor Band 5
  • Das fünfte Evangelium Band 4
  • Das Schloss in den Sternen Band 1
  • Die Nacht der lebenden Toten Band 1
  • Deepwater Prison Band 2
  • Konungar Band 3
  • Blue Note (Splitter Double)
  • Hans Gesamtausgabe Band 2 (Splitter XXL)
  • Geister der Toten (GN, Splitter Book)
  • In Bed (GN, Splitter Book)
  • Pinocchio (toonfish)

In Bed


Weiterführender Link:

Splitter Vorhang 2015