Splitter: Neuheiten Winter 2015/2016 – Interview mit Sven Jachmann

Veröffentlicht: Freitag, 17. Juli 2015

Buffalo Runner

Anfang Juli veröffentlichte der Splitter Verlag sein Neuheitenprogramm für den Zeitraum von November 2015 bis April 2016 in Form eines mehr als 100 Seiten starken Katalogs. 84 Titel werden angekündigt, davon sechs im Imprint toonfish. Das halbjährliche CRON-Interview zum Programm führten wir dieses Mal mit Redakteur Svan Jachmann.

Splitter goes USAgermany48
Neuheiten November 2015 bis April 2016

splitter logo blauEine Entdeckerwoche mit Vorhängen und dem üblichen Spekulationstrubel für die Die-Hard-Fans fiel dieses Jahr aus. Stattdessen legte sich der Bielefelder Comicverlag für seine Verhältnisse ungewöhnlich früh, bereits Mitte Juni (im Vorjahr war das noch Anfang August!), fest und verschickte eine gedruckte Vorschau an den Buch- und Comicfachhandel. Auf diese Art »geleakt«, blieb das Programm in Zeiten des Internets und der schnellen Kommunikation natürlich nicht lange »geheim« und wurde munter verbreitet und machte eine neurliche Vorhang-Show obsolet.

Mit dem kommenden Programm legt Splitter erneut eine Schippe drauf. Waren es im gleichen Zeitraum vor einem Jahr noch zwölf Alben pro Monat und sind es im aktuell laufenden Programm noch deren 13, will man den Titelausstoß ab November 2015 gar auf 14 Neuheiten pro Monat pushen.

Eine wahre Titelflut, die von einem einzigen Verlag bewältigt wird, und das mit einer vergleichsweise kleinen Mannschaft. Damit spielt Splitter längst in einer eigenen Liga. Und die Branche staunt.

Splitter katalog 2015/2016

Die einzelnen Programmsegmente wurden erneut entschlackt. Man verabschiedet sich vom Bereich »Splitter XXL«, wo in den letzten Jahren vornehmlich umfangreiche Gesamtausgaben gruppiert waren. Dieser Zug ist für Splitter möglicherweise abgefahren, denn die meisten großen Klassiker des frankobelgischen Comics sind inzwischen alle einmal neuaufgelegt worden. Zuletzt fanden sich Integrals von Serien, die eher als »nice to have« gelten, aber nicht wirklich von einer signifikanten Zahl von Comiclesern gefordert wurden, wie z.B. Hans. Insofern ist dieser Kurswechsel nur konsequent, denn mit dem Publizieren von Comicspezialitäten und dem Fröhnen von Comicliebhaberei kann man keinen Gewinn erwirtschaften.

Unter den 84 Titeln sind immerhin 18 Graphic Novels. Hieß es bis dato immer, dass es auf dem Markt in Frankreich und Belgien so viele tolle Comics zu entdecken gäbe und der Fundus schier unerschöpflich sei, zeigt das neue Programm einen signifikanten US-amerikanischen Touch. Es zeichnete sich mit Serien wie Low oder Nonplayer im aktuell laufenden Programm bereits ab. Nun sind weitere UK- und US-Titel angekündigt: Orphan Black, Descender, Fight Club 2, Lazarus, Shame, Ein anderes Israel. Deutsche Ausgaben solcher Serien hätte man eher bei Panini oder Cross Cult erwartet.

Insgesamt ist das neue Halbjahresprogramm, wie das aktuelle, sehr ausgewogen und bietet für jeden Geschmack etwas, ohne die Kernklientel zu vernachlässigen. Es gibt wieder viel neues Lesefutter, denn stolze 38 (!) Serienstarts oder Einzelbände sind vorgesehen, so viel wie immer keinen Programm davor.

buffalorunner01

Alle Neustarts und Einzelbände in der alphabetischen Übersicht:

  • Buffalo Runner
  • Centaurus
  • Descender
  • Ein anderes Israel
  • Ein Mann namens Cervantes
  • Fight Club 2
  • Freaks Squeels
  • Die Frau des Magiers
  • Happy Parents (toonfish)
  • Heiligum - Genesis
  • Holly Ann
  • Königliches Blut: Isabella
  • Lazarus
  • Die Legende des Kristallschwerts
  • Die Legende des weissen Lama
  • Die Meister der Inquisition
  • Meta-Baron
  • Nibiru
  • Orphan Black
  • Ozean der Liebe
  • Red Skin
  • Die Saga der Zwerge
  • Shame
  • Sherlock Holmes: Die Chroniken des Moriarty
  • Sherlock Holmes Society
  • Sherlock Holmes und die Zeitreisenden
  • Silas Corey
  • Sohn der Sonne
  • Stonehenge
  • Storm: Die Chroniken von Rothaar
  • Die Straßenkinder von Montmartre
  • Sykes
  • Terra Australis
  • Teufelsmaul
  • Tin Lizzy (toonfish)
  • Ulysses 1781
  • Van Helsing Vs. Jack the Ripper
  • Der weisse Lama Gesamtausgabe

Ulysses 1781 Band 1

Acht Serien werden abgeschlossen:

  • Königliches Blut: Isabella (mit Band 2)
  • Kreuzzug (mit Band 8)
  • Magda (mit Band 2)
  • Orakel (mit Band 5)
  • Pik As (mit Band 4)
  • Ravermoon (mit Band 3)
  • Stieg Larssons Millennium (mit Band 6)
  • Tin Lizzy (mit Band 2)

Descender01


CRON fragt. Sven Jachmann antwortet.cr ICON-Fragen
Der Redakteur im Interview.

Sven JachmannSven, Du bist seit einigen Jahren bei Splitter aktiv in verschiedenen Jobs. Diesmal hast Du auch bei der Programmgestaltung mitgewirkt. Bevor wir zum eigentlichen Winterprogramm kommen.

Das Programm wurde diesmal sehr frühzeitig fertiggestellt, gedruckt und flugs an den Fach- und Buchhandel verschickt. Noch vor dem traditionellen Splitter-Vorhang! Was war der Grund dafür?

Das ist eigentlich ganz banal, weil diesmal die Präsentation des Händlerkatalogs eng mit den Einsätzen unseres neuen Vertriebsleiters verzahnt war, gleichzeitig damit aber auch die Produktion des 200seitigen Kundenkatalogs vorgerückt ist. Dass die Präsentation des Katalogs in der Vergangenheit gelegentlich etwas spät erfolgte, war ja nicht Teil einer Programmatik, sondern eher ein Versäumnis. [grinst]

Ihr habt den monatlichen Ausstoß ab November 2015 erneut um einen Band erhöht und dieser befindet sich nun bei 14 Titeln. Pro Monat ... Damit liegt Splitter im Albensegment einsam an der Spitze. Was sind die Gründe für die erneute Ausweitung des Angebots und wollt Ihr diesbezüglich noch weiter wachsen?

Da wir erneut viele amerikanische Titel ins Programm aufgenommen haben, wollten wir dem Eindruck entgegen wirken, sie auf Kosten des frankobelgischen Kernsegments durchzusetzen.

Außerdem liegt uns viel daran, die Intervalle zwischen den Bänden längerer Serien möglichst kurz zu halten. Da man sich nicht selbst blockieren will, musste eben die Novitätenzahl erhöht werden. Und solange dies den Fans gefällt, sind solche Versuche auch in Zukunft nicht ausgeschlossen.

Auffällig ist, dass immer mehr US-Titel den Weg ins traditionell frankobelgische Programm von Splitter gefunden haben? Wie kommt's und wird das in Zukunft ausgeweitet?

Die Richtung hat sich bereits im letzten Katalog angekündigt, etwa mit Little Nemo – Rückkehr ins Schlummerland, Oink, Low und Geister der Toten von Richard Corben. Zuvor erschienen schon Driver for the Dead, The Last Days of American Crime, Kings Der dunkle Turm oder die Creepy-Gesamtausgaben von Richard Corben und Bernie Wrightson.

Ausschlaggebend bleibt, ob ein Comic gut oder schlecht ist, ob er ein spannendes Konzept entwirft, natürlich auch, ob er in Deutschland seine Leser finden kann und wird. Und momentan tut sich in den USA besonders im weiten Feld der Genrecomics zuviel spannendes, als dass man diese Entwicklung als Verlag ignorieren könnte. Zumal sich dank der derzeit grassierenden Freude an Comicverfilmungen der praktische Nebeneffekt ergibt, einige Titel leichter popularisieren zu können. Das spielt zwar bei der Wahl eines Programmplatzes keine vordergründige Rolle, aber gegen gute Werbung haben wir natürlich nichts einzuwenden.

Jeder Bestseller treibt schließlich die hiesige Comickultur voran und minimiert vielleicht sogar die, machen wir uns nichts vor, hierzulande nach wie vor arg gepflegten Vorbehalte gegenüber dem Medium. Darauf reagieren wir mit einem möglichst breit und vielfältig aufgestellten Programm.

Der weißeLama Gesamtausgabe

Wieso gibt es das Segment »Splitter XXL«, wo in der letzten Zeit voluminöse Gesamtausgaben von Klassikern veröffentlicht wurden, nicht mehr?

Die Menge des Materials hat nicht für eine gesamte Rubrik ausgereicht, und wir wollen ja nicht die Rubrik bloß um der Rubrik Willen erhalten. Grundsätzlich soll die Segment-Unterteilung gerade auch Neuleserinnen und –lesern eine zumindest grobe Orientierung bieten. Über 80 Titel können schließlich schnell erschlagend wirken. Damit das Segment nicht bloß Selbstzweck ist, haben wir diesmal darauf verzichtet. Das kann sich aber mit dem nächsten Katalog bereits wieder ändern und die Chancen stehen derzeit auch gar nicht schlecht.

Wir sind gespannt. Wenn Du drei Titel, die Dir persönlich am besten gefallen, herauspicken müsstest, welche würdest Du nehmen?

Descender von Jeff Lemire und Dustin Nguyen, weil Lemire mit Essex County und Sweet Tooth bewiesen hat, dass er international zu den derzeit faszinierendsten Künstlern zählt. Mit Dustin Nguyen hat er außerdem einen brillanten Zeichner ins Boot geholt, und blickt man auf Lemires unfassbaren Ausstoß, wird die Story gewiss davon profitieren, dass er das Projekt nicht in Personalunion stemmt.

Dass der große Harvey Pekar weltweit zu den Klassikern des Comics zählt, in Deutschland allerdings noch eine recht marginale Position besitzt, ist ein Ärgernis, das man mit seinem Vermächtnis Ein anderes Israel hoffentlich etwas beheben kann. Außerdem ist es als, sagen wir non fiction Essay der sicherlich ungewöhnlichste Titel im Splitter-Programm.

Ein Ozean der Liebe von Lupano ist die schönste und eigensinnigste (beispielsweise existiert kein Text) Liebesgeschichte, die ich seit Jahren im Comic gelesen habe. Aber den darf ich gar nicht nehmen, weil ich viel zu gespannt darauf bin, wie sich Chuck Palahniuk mit Fight Club 2 als Comicautor schlägt. Eine Comicfortsetzung war ja sein ausdrücklicher Wunsch, und das erste Heft lässt bereits anklingen, dass das keine falsche Entscheidung war.

Fight Club 2

Ihr habt erstmals mit Centaurus einen Titel von Leo im Progamm. Wie stark kann man sich Hoffnungen machen, dass weitere Leo-Serien den Weg zu Splitter finden werden?

Sich Hoffnungen zu machen lohnt nicht, denn die werden eh schon bald erfüllt. [grinst]

Na, das nenn' ich mal einen Teaser [schmunzelt]. Abschließend die Frage zum nächsten öffentlichen Auftritt auf einer Messe. Im Herbst steht wieder die Comic Action in Essen an. Splitter wird dort zum zweiten Mal mit einem Stand vertreten sein. Welche Pläne habt Ihr dafür?

Wir stecken im Moment mitten in den Vorbereitungen, deswegen lassen sich noch gar nicht so viele Details verraten. Auf jeden Fall gibt es diesmal einen großen Gemeinschaftsstand zusammen mit unseren Kollegen von Tokyopop/Popcom. Apriyadi Kusbiantoro wird dabei sein und den zweiten Band der Storm-Hommage Lemuria präsentieren. Ebenfalls wurde Jim (Eine Nacht in Rom, Helena, Sonnenfinsternis, Wo sind die großen Tage geblieben) angefragt, aber seine Teilnahme ist noch nicht zu 100% fix.

Die Fragen stellte Matthias Hofmann.

Die alten Knacker 2

Teufelsmaul

holyann01

lazarus01

koeniglichesblut isabella01

sohn der sonne

redskin01

Abbildungen © Splitter


Weiterführende Links:

Splitter-Katalog als PDF-Download: Splitter Winter 2015/2016

Homepage des Verlags: Splitter Verlag