Jommeke Band 7 – Interview mit Mario Wagner

Veröffentlicht: Donnerstag, 29. August 2013

Jommeke

Er war nicht ganz weg, aber fast ein Jahr lang ist kein neuer Band mit Abenteuern von Jommeke, dem Jungen mit der Strohdachfrisur erschienen. Am 30.08.13 kommt ein neues Album in den Handel. Im Interview erzählt Verleger Mario Wagner woran es lag und wie die Dinge stehen.

Operation Bonsaigermany48
Neues Jommeke-Abenteuer erscheint

In Flandern wurden von der langlebigen Kindercomicserie des Zeichners Jef Neys über all die Jahre mehr als 55 Millionen Stück verkauft. In Deutschland ist man noch weit davon entfernt, Jommeke mit einem regelmäßigen Erscheinungsrhythmus zu etablieren.

Einer, der unermüdlich an die Klasse und den Erfolg der Serie glaubt, ist Mario Wagner, der zusammen mit Dirk Sieprath den Aachener Verlag stainlessArt leitet und die belgische Serie 2011 gestartet hat.


CRON fragt. Mario Wagner antwortet.cr ICON-Fragen
Der Verleger im Interview.

Mario WagnerMario, das war eine ganz schön lange Pause. Zwischen Band 6 und 7 von Jommeke liegt nun fast ein ganzes Jahr. Ursprünglich war diese Serie mal zweimonatlich angekündigt. Wieso hat es so lange gedauert bis zur neuen Nummer?

Nun, ehrlich gesagt war unser Lager noch ein wenig voll, denn wir können ja die Abverkäufe nicht ignorieren. Man darf nie vergessen, dass unsere Hauptzielgruppe Kinder sind und es ist nicht leicht, diese in der erforderlichen Breite zu erreichen.

Welches Abenteuer habt Ihr für die Nummer 7 ausgesucht?

»Operation Bonsai« ist für mich eines der spannendsten Abenteuer. Professor Gobelijn ruft das Bonsai-Zeitalter aus! Mit Hilfe seiner neuesten Erfindung will er Überbevölkerung und Hunger bekämpfen und Menschen und Tiere auf Zwergengröße schrumpfen lassen, so dass für alle genügend Platz und Nahrung vorhanden ist.

Jommeke ist der Erste, der seine Erfindung testen darf und wird so klein, dass er auf seinem Papagei Flip durch die Luft fliegen kann. Was für ein Abenteuer! Doch als der Test schief geht und Jommeke klein bleibt, wird es brenzlig. Bis er wieder seine richtige Größe erreicht hat, muss Jommeke viele gefährliche Situationen meistern.

Jommeke Band 7

Im Bahnhofsbuchhandel findet man Jommeke nicht mehr. Woran liegt das?

Man muss differenzieren: Bahnhofsbuchhandlungen, die wie jede normale Buchhandlung bereit sind, Jommeke einzukaufen und anzubieten, werden wir bzw. PPM gerne weiter beliefern.

Was wir nicht mehr mitmachen, ist die Schiene Pressegrosso mit Remissionsrecht. Wir haben keine Lust, 100% Leistung zu liefern und dann glauben zu müssen, dass 70, 80 oder mehr Prozent dann in die Remission (= Zerstörung) gegangen sind. Und dann tauchen die Remissionsexemplare zu allem Überfluss später auch noch bei eBay oder auf dem Flohmarkt auf.

Wir freuen uns über jede (Bahnhofs-)Buchhandlung, die einsieht, dass auch wir Geld verdienen müssen. Und: Wer die Alben kauft, wird sie anschließend auch vernünftig präsentieren und letztlich auch verkaufen. Liefern wir dagegen mit Remissionsrecht, hat die Buchhandlung kein Risiko und stellt die Alben ins hinterste Regal. Das kann es nicht sein.

Jommeke Band 7 Leseprobe

Die Euphorie der ersten Phase scheint etwas verflogen. Wie bist du generell mit der Resonanz zufrieden? 

Zweigeteilt: Die Resonanz der Leser ist nach wie vor phantastisch. Leider werden noch zu wenige Leser erreicht, weil wir uns einfach keine teure Anzeigenkampagne o.ä. leisten können. Vielleicht fühlt sich ja hier jemand angesprochen, als Jommeke-Botschafter zu fungieren? (lacht). Und noch mehr Resonanz von Fans bei Facebook wäre auch schön.

Wie lief die Vorveröffentlichung in der Aachener Zeitung? Wird es eine Fortsetzung geben? 

Die Vorveröffentlichung war sehr ansprechend und in der Region natürlich präsent. Man muss sich das mal vorstellen: Jede Woche eine komplette Seite Jommeke in Farbe! Dennoch wird es in dieser Form eine Fortsetzung nicht geben. Möglicherweise ein anderes Konzept, das ist aber noch nicht spruchreif.

Jommeke Band 8

Was ist für die nächsten Monate geplant? Wird es eine Rückkehr zu einer regelmäßigen Erscheinungsweise geben, die meines Erachtens essentiell ist?

Wir arbeiten derzeit sehr intensiv an der COMICIADE, dem Comicfestival in Aachen, das nimmt viel Zeit in Anspruch. Wir schauen uns an, wie es mit Band 7 läuft und entscheiden dann, wann der nächste erscheinen kann, an dessen Übersetzung wir gerade schon arbeiten.

Die Fragen stellte Matthias Hofmann

Abbildungen © stainlessArt


Die nächsten Bände:

  • Nr. 7: Operation Bonsai
  • Nr. 8: Die Paradiesinsel
  • Nr. 9: Der blaue Wunschstein

Weiterführende Links:

Homepage des Verlags: stainlessArt Verlag

Facebook-Seite:Jommeke in D