Ich_habe_Abel_getoetet

Navigation: Start Verlage Weissblech Neue Horrorschocker erschienen - Interview mit Levin Kurio

Neue Horrorschocker erschienen - Interview mit Levin Kurio

Horrorschocker 42

Nun schon im zwölften Jahr, ist in diesen Tagen die Nummer 42 der Heftserie Horrorschocker aus dem Hause Weissblech erschienen. Grund genug für CRON, sich bei Verleger Levin Kurio zum Stand der Dinge zu erkundigen.

Staubmilben, vereinsamte Rentner, empathielose Entrümplercr ICON-Fragen
Interview mit Verleger Levin Kurio

 

»Das Lenzsymptom zeigt sich zuerst beim Hunde, dann im Kalender und dann in der Luft, und endlich hüllt auch Fräulein Adelgunde, sich in die frischgewaschene Frühlingskluft«, dichtete einst Kurt Tucholsky. Oder andersrum: »Heissassa, der Lenz ist da, die Vögel singen tralala.«

Und Ende März flatterten nun neue »hammerharte« Horrorschocker in meinen Briefkasten: Heft 42. Levin, beflügelt das Deine Frühlingsgefühle 2016 oder gibt es inzwischen Abnutzungserscheinungen?

»Zombies zieh'n ihr grünes Band wieder schwankend durch die Lüfte ...
üble, verwesungsschwangre Düfte streifen ahnungsvoll das Land.«

Eigentlich bringt die Serie im Moment recht viel Freude, meiner Meinung nach waren die letzten zehn Ausgaben die bisher besten und Leser haben wir auch so viele wie nie zuvor.

Das Tolle an einer Horroranthologie ist ja, dass sie so ungemein abwechslungsreich ist - Tätowiererin mit Vaterkomplex, prollige Bigfootjäger, abgehobene Jet-Set-Ladies, Extrembergsteiger, abgewrackte Piraten, empathielose Entrümpler, Fracking, der Zusammenbruch des Ostblocks, vereinsamte Rentner und die Welt der Staubmilben, das waren nur die Themen der letzten drei Ausgaben, und auch für die nächsten drei haben wir schon Pläne.

Warum sollte es also Abnutzungserscheinungen geben?!

levinkurio zeichentisch

Maestro Kurio am Zeichentisch mit einer Seite aus Welten des Schreckens Nr. 8

Ich merke schon, auch nach 42 Ausgaben hast Du das Gespür fürs Unheimliche nicht verloren. Auffällig ist, dass inzwischen alle Texte und Szenarios von Dir stammen. Gibt es keine anderen, guten Horrorcomicautoren mehr?

Also, tatsächlich sind nur drei der vier Geschichten in Horrorschocker 42 von mir, wie ein Blick auf die entsprechenden Credits verrät. Es kommt selten vor, dass ich alle Geschichten in Horrorschocker schreibe.

Und nein, so viele Horror-COMIC-Autoren - die dazu noch in den benötigten Parametern arbeiten können - gibt es wirklich nicht.

Hmmm, ich lese da vier Mal »Text: Kurio«. Ist »Marte Kurio« etwa doch kein Pseudonym von Dir? [lacht]

Marte ist mit mir verheiratet, deshalb der gleiche Nachname. Sie arbeitet jetzt schon einige Zeit beim Verlag mit, und die erste Geschichte im Heft ist von ihr.

Horrorschocker 42

Welche aktuellen Comics, die nicht aus dem Hause Weissblech kommen, kannst Du dem interessierten Leser empfehlen?

Leider habe ich in letzter Zeit nicht viel aktuelles gelesen, keine Zeit!

Es hat nur für ein paar dünne Heftchen gereicht, eines davon war Die Faust des Cthulhu 2 von Marco Felici, geradezu besessener Selbst-Verlags-Trash! Geil!

Welche Neuerscheinungen sind für die nächsten Monate bis zum Sommer geplant?

Im Mai soll Welten des Schreckens #8 erscheinen. Der Band wird eine Kala-Sondernummer mit einer kurzen Geschichte, die Klaus Scherwinski gezeichnet hat, und einer sehr langen (48 Seiten!), an der ich gerade sitze (siehe Foto).

Im Juni kommt dann Horrorschocker #43.

Welten des Schreckens 8

Keine weiteren Hardcover geplant, wie z.B. 2014 Bella Star gegen Kala?

Nein, im Moment nicht!

Du bist in Erlangen wieder mit einem Stand vertreten? Welche Pläne gibt es für den Comic-Salon?

Wir sind in Erlangen wieder mit einem Stand vertreten, und wir haben auch viele Zeichner zu Gast. Captain-Berlin-Schöpfer Jörg Buttgereit wird am Samstag bei uns am Stand eine Signierstunde abhalten, und am Samstagabend gibt es im E-Werk eine Captain-Berlin-Lesung inklusive Filmvorführung.

Zum Abschluss noch eine persönliche Frage: Gibt es überhaupt noch etwas, vor dem Du wirklich Schiss hast?

Hmm, beim Höhlentauchen steckenbleiben, davor hätte ich Schiss. Deshalb mache ich das nicht.

Die Fragen stellte Matthias Hofmann

Horrorschocker 42 Leseprobe

Horrorschocker 42 Leseprobe

hs42angeliefert

Foto © 2016 Levin Kurio, Abbildungen © Weissblech Comics


Weiterführende Links:

Homepage des Verlags: Weissblech Comics

CRON-Interview von 2011: Das Grauen auf dem iPad: Weissblech goes digital

Drucken PDF

Copyright © Comic Report Online - Das unabhängige Comic-Magazin: Aktuelle Meldungen, Analysen, Interviews 2011-2017

Template by Joomla Themes & Projektowanie stron internetowych.