Michel Vaillant zurück in ZACK

Veröffentlicht: Donnerstag, 24. Januar 2013

Michel Vaillant

Er ist der Prototyp des klassischen ZACK-Helden. Rennfahrer Michel Vaillant, erdacht und viele Jahre gezeichnet von Jean Graton, ist mit der Geschichte des beliebten ZACK-Magazins untrennbar verbunden. Ob von 1972 bis 1980 im Hamburger Koralle Verlag oder in der aktuellen Inkarnation des Berliner Mosaik Steinchen für Steinchen Verlags (seit 1999): Michel Vaillant kehrte immer wieder zurück. Nach einer mehrjährigen Durststrecke erschien in Frankreich ein neues Abenteuer. Und es debütiert in Deutschland ... natürlich in ZACK.

Alles neu, Staffel Zweigermany48
ZACK-Magazin zum Start von Michel Vaillant mit Extraumfang

ZCK Nr. 164 (02/2013)Er fuhr 1972 im ersten ZACK des Koralle Verlags die »Carrera Panamericana«, prägte bis zur Einstellung des Magazins 1980 die Inhalte, glänzte auf unzähligen Titelbildern und wurde mehrfach zum »ZACK-Held des Jahres« gewählt. Michel Vaillant und dessen Familie begeisterten die damalige Leser sehr schnell. Rasante Rennsituationen und Soap Opera Elemente, gepaart mit Rennsportromantik und authentischen Schauplätzen, ließen die Serie den Lesern von damals schnell ans Fanherz wachsen. Auch heute noch fasziniert der Rennstall und der Mythos Vaillant die Freunde des frankobelgischen Unterhaltungscomics.

Dieses Jahr startet Michel Vaillant in Deutschland durch. Das brandneue Abenteuer beginnt im aktuellen ZACK Nr. 164 (02/2013), welches in diesen Tagen an Vorbesteller und Abonnenten ausgeliefert wird. Zum Beginn der »Staffel 2« räumt Chefredakteur Georg W. Tempel dem populären ZACK-Helden viel Raum ein. Das neue Abenteuer (»Im Namen des Sohnes«) beginnt mit einem extralangen Teil 1 mit 24 (!) Seiten.

Das neue Kreativtteam um Philippe Graton (Story), bestehend aus Denis Lapière (Text), Benjamin Benéteau (Hintergründe und Fahrzeuge) sowie Marc Bourgne (Figuren), hat ein beachtliches neues Abenteuer vorgelegt.

Zum Comic gibt es ein ausführliches Interview mit Philippe Graton, bei dem selbst die abgebrühtesten Vaillant-Fans noch Neues erfahren dürften, wie z.B. die Geschichte, dass es das »Zack Dossier« über Michael Schumacher fast auf Deutsch gegeben hätte.

All diese Extras haben zur Folge, dass das Februar-ZACK einen Mehrumfang von 16 Seiten vom Verlag spendiert bekommen hat. Es umfasst damit 100 Seiten zum Preis einer normalen Ausgabe (7,90 Euro). Desweiteren werden Fortsetzungen der Comicserien Mic Mac Adam, Bärenmond, Dantes und Jack the Ripper geboten. Weitere Sekundärbeiträge wie News, Rezensionen oder ein Interview mit Brian Wood runden das Bild ab.

Im Zeitschrifthandel ist ZACK Nr. 164 ab dem 30. Januar 2013 erhältlich.

ZACK Nr. 164: Editorial

Abbildungen © Mosaik Steinchen für Steinchen / Zack Edition


Weiterführender Link:

Homepage des Magazins: ZACK Magazin

Michel Vaillant