Lady Mechanika

Navigation: Start Rezensionen Sonstige Verlage Baumhaus: Nachts im Wald

Baumhaus: Nachts im Wald

Rezension

»Ich musste in den Wald«

Paul Hoppes neuster Bilderbuch-Streich

Achtung! Nachts im Wald ist kein Comic. Es ist ein Kinderbuch, ein Bilderbuch mit wenig Text. Dennoch ist der Titel für Fans des Neunten Kunst interessant. Paul Hoppe, der Künstler, hat nämlich früher Comics gezeichnet. Der aus Deutschland stammende Kreative hat sich in den USA als Künstler etabliert. Eine Karriere, fast wie aus dem Bilderbuch.

→ von Matthias Hofmann

»Jeden Abend schalte ich mein Nachtlicht an, lese eine Geschichte und mache es mir mit meinem Hasen unter der Decke gemütlich. Aber letzte Nacht war mein Hase nirgendwo zu finden«.

Der Junge sitzt aufrecht im Bett und macht sich Sorgen. Im Zimmer liegen verschiedene Plüschtiere, aber der geliebte Kuschelhase ist nicht zu sehen. »Es gab nur einen Ort, wo ich noch suchen konnte,« denkt er und dann dämmert es ihm: »Ich musste in den Wald«.

Paul Hoppe erzählt die Geschichte des Jungen, der zunächst überhaupt keine Angst hat und forsch mit einem Plastikeimer auf dem Kopf, einem Spielzeugschwert in der Hand und seinem Nachtlicht um den Hals in den Wald geht, mit großen zweiseitigen Bildern. Als der Junge einen furchterregenden, großen, braunen Bären trifft, bekommt er es mit der Angst zu tun. Doch der Bär ist gar nicht so böse, sondern nur einsam. Also begleitet er den Jungen auf seiner Suche nach dem Hasen. Je tiefer sie in den Wald gehen, desto mehr und verrücktere Gestalten kreuzen ihren Weg.

Der gebürtige Pole Hoppe ist in Deutschland aufgewachsen. Er gab drei Jahre lang das Comicmagazin Pulp heraus. Bei Fake Press erschien 2000 der Band Das Muster und 2004 bei Zwerchfell Die Schlange. Dann ging er an die »School of Visual Arts« in New York, um seinen Master-Abschluss zu machen. Inzwischen ist er in dauerhaft in Brooklyn stationiert. Nach viel Experimentieren hat er auch seinen eigenen Stil gefunden: etwas retro, expressiv, cartoonig, einfach, aber doch mit sublimer Tiefe. Und dazu diese schönen, gut passenden Wasserfarben.

Die Geschichte Nachts im Wald ist ein Kinderbuch für vier bis acht Jahre alte Kids. Es eignet sich sehr gut als Vorlesebuch. Die Story hat wiederkehrende Elemente, die sich perfekt dafür eignen, dass das Kind mitraten kann, was als nächstes passiert. Die Geschichte zeigt, dass man durchaus ängstlich sein darf, aber auch, dass die Angst selbst Angst haben kann. Eine schöne Gutenachtgeschichte, die durch ihren Charme, ihre Atmosphäre und die Zeichnungen überzeugt.

 

Rechts: Das Los Angeles der Zukunft. Covermotiv für das Magazin der UCLA von Paul Hoppe.
Hat nichts nicht dem Kinderbuch zu tun, ist aber ein echter Hingucker.

Abbildungen © Baumhaus Verlag / Paul Hoppe


Die Daten

Nachts im Wald (Originaltitel: »The Woods«)
Autor/Zeichner: Paul Hoppe
Baumhaus Verlag (Bastei-Lübbe)
Aus dem Englischen von Sigrid Vieth
Hardcover, Album, Farbe, 48 Seiten, Querformat 25,8 x 21,2 cm, 12,99 Euro, ISBN 978-3-8339-0058-7


Weiterführender Link:

Blog des Zeichners: Paul Hoppe Blog

Copyright © Comic Report Online - Das unabhängige Comic-Magazin: Aktuelle Meldungen, Analysen, Interviews 2011-2017

Template by Joomla Themes & Projektowanie stron internetowych.