Splitter Vorhang 4: Elric

Veröffentlicht: Dienstag, 20. August 2013

Elric

Einen Tag lang »splittert« es gewaltig im Comicblätterwald. Mit seinen Vorhang-Ratespass-Aktionen sorgt der Splitter Verlag stets für Gesprächsstoff. So auch mit dem Herbst-/Winter-Katalog 2013/2014.

COMIC REPORT ONLINE hat das neue Programm bereits vorab unter die Lupe genommen und gibt zu den wichtigsten »Vorhängen«, sprich Neuheiten, einen Kurzkommentar ab.


GEHE ZU:
Folge 1 * Folge 2 * Folge 3 * Folge 4 * Folge 5 * Folge 6


CRON kommentiert, Folge 4:cr ICON-FastFacts
Elric

 

Splitter textet:

Elric, der Herrscher der uralten Dracheninsel von Melniboné – ein kranker Albino, der ein mehrere tausend Jahre altes Volk mit einer von den Göttern ererbten Macht regiert. Aber seine schwache Konstitution zwingt ihn Drogen und Magie zu nutzen, um sein Leben zu erhalten. Sein Vetter Yyrkoon, der für diese Schwächen nur Verachtung übrig hat, versucht die Rechtmäßigkeit seines Anspruchs auf den Rubinthron infrage zu stellen. Als er von einem bevorstehenden Angriff blutrünstiger Piraten erfährt, nutzt Elric die Gelegenheit und versucht seine Autorität wiederherzustellen.
Hier offenbart er seine komplexe Persönlichkeit, aber auch seine Ergebenheit Ariochs gegenüber, des mächtigsten Herren des Chaos...

Elric Band 1

Elric Band 1: Rubinthron
Text: Julien Blondel, Zeichnungen: Robin Recht, Didier Poli
Hardcover, 230 x 320 mm, Farbe, 48 Seiten, 14,80 €
Erscheint im Dezember 2013

Elric

CRON kommentiert:

Mit Elric von Melniboné kehrt der klassische Fantasy-Antiheld von Michael Moorcock mit neu inszenierten Comicabenteuern zurück.

Der Albino-Prinz und sein sprechendes Schwert Sturmbringer debütierten in Deutschland in der Science Fiction- und Fantasy-Taschenbuchreihe des Heyne Verlags und zählten dort schnell zu den Bestsellern, die immer wieder nachgedruckt wurden. Die Originalreihe, bestehend aus sechs Romanen, zählt den den wichtigsten Werken der Fantasy-Literatur. Sie wurden bis heute mehrfach für Comics, Rollen- oder Videospiele und sogar Musik adaptiert.

Jetzt startet eine völlig neue Adaption von Moorcocks hellhäutigem Schwert-und-Magie-Helden, die drei Bände umfassen wird. Die Story schreibt Julien Blondel. Die Zeichnungen kommen von Robin Recht, von dem auf Deutsch bereits die Serien Der Glöckner von Notre-Dame (Splitter) und Das dritte Testament (Carlsen) vorliegen, sowie Didier Poli, bekannt von Kind des Blitzes (ebenfalls Splitter).

Moorcocks Elric ist inspiriert von Berthold Brechts Dreigroschenoper. Die Figur des verdammten Helden ist eines der ältesten Motive in der Weltliteratur.

Elrics erster Auftritt in einem Comic war bereits 1972 in Marvels Conan the Barbarian #14 und #15. Roy Thomas (Story) und Barry Windsor-Smith ließen ihn damals in einem Zweiteiler auf Robert E. Howards schwertschwingenden Barbaren Conan treffen.

Splitter-Fans können sich hier auf einen besonderen Comic freuen, der einen der faszinierendsten und schillerndsten Charaktere der Fantasy-Literatur als Protagonist vorweisen kann. [MH]

Elric

Abbildungen © Robin Recht/Didier Poli/Splitter


Weiterführender Link:

Leseprobe: Preview ELRIC (PDF)